btn toggle

Gallery

Gallery » Freimarkenheftschen der Freie Stadt Danzig - Helm. Laskowski » Freimarkenheftschen der FSD, DIE PLANUNG

>> DIE PLANUNG

Am 3. Juni 1921 erschien die erste Freimarkenausgabe, die für Freimarkenheftchen Verwendung finden könnte. Das größte Hindernis bei der Realisierung der Freimarkenheftchen-Pläne ist aber mit Sicherheit in der seit 1919 sich immer stärker auswirkenden Inflation zu suchen. Die letzte Markenheftchen-Ausgabe des Deutschen Reiches im Mai - August 1921, während der Inflationszeit, gab einen weiteren Anhaltspunkt zu einer abwartenden Haltung, die auch zur Zurückstellung von Freimarkenheftchen-Ausgaben führte.

Wie das Deutsche Reich, wurde auch der Freistaat Danzig immer tiefer in den Inflationsstrudel hereingerissen. Immer geringer wurde der Wert des Geldes und machte somit die Neuausgabe von Freimarken mit höheren Wertstufen erforderlich. Ende September war die "Post- und Telegraphenverwaltung der Freien Stadt Danzig" gezwungen, vorhandene Freimarken mit einem neuen Wertaufdruck zu versehen. Diese Maßnahme war nötig, da sich fast täglich die Portostufen änderten. Im Oktober 23 erreichte die Inflation ihren Höhepunkt I Schon am 31. Oktober 1923 endete für den Freistaat Danzig die Inflationszeit.In Deutschland dauerte es noch bis zum 30.11.23, ehe sich die Währung stabilisierte. Mit der Beendigung der Inflation wurde im Freistaat Danzig eine neue Währung geschaffen, die Guldenwährung. Ein Gulden hatte 100 (Gulden-) Pfennig.

Die "Post- und Telegraphenverwaltung der Freien Stadt Danzig" gab ab 19. Januar 1924 eine neue Freimarken-Ausgabe mit geänderter, nun endgültigen, Wappenzeichnung heraus. Drei Werte späterer Auflagen aus dieser Serie bildeten - über den Rahmen der. Normalfrankierungen hinaus - den Grundstock für Rollen- Automatenmarken und Freimarkenheftchen.

Wer jetzt glaubte, daß unmittelbar nach dem Erscheinen der neuen Freimarkenserie auch die Markenheftchen folgen würden, der irrte. Man tat sich sehr schwer und es verging noch ein Zeitraum von 21 Monaten, ehe das erste Markenheftchen an den Postschaltern der Stadt Danzig und des übrigen Freistaat-Gebietes erschien. Zwischenzeitlich war eine zweite Auflage mit abgeänderten Farben erschienen.So war nun der Wert zu 5 (Pfg.) statt gelborange, jetzt rotorange, der Wert zu 10 (Pfg.) dunkelgrün statt bisher hellgelbgrün und der Wert zu 15 (Pfg.) rot statt bisher mattgrau oder grauschwarz.

Alle Werte wurden im Buchdruck auf weißem Papier bei der Post-

>>  >>  >>

Freimarkenheftschen der Freie Stadt Danzig, Seite 8.


Hits: 2071

Added: 09/02/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig