btn toggle

Galerie

>> Zum Wolff-Stempelkatalog Band 1: Wir brauchen Ihre Hilfe!

Seite 379, Stempel Nr. 17, 18, 19
Nach letzten Erkenntnissen liegt hier ein Irrtum vor, oder ein Übertragungsfehler. Nr. 18 ist identisch mit Nr. 17, lediglich die Beschädigung rechts an der unteren Sehne kommt hinzu. Diese kleine Lücke ist - ähnlich wie die Lücke bei dem "Luftpost Danzig 5" mal deutlich sichtbar, mal weniger, mal überhaupt nicht. - Diese Lücke pflanzt sich fort in den Stempel Nr. 19, der ab 1940 offenbar noch eine weitere dünne Stelle über der Lücke bzw. Scheinlücke hat. - Auf Infla-Marken ist der Abschlag mit der markanten Lücke an der Sehne rückdatiert = Stempelfälschung,

Hinweis: Sie finden Zoppot 0 häufig auf Paketkartenabschnitten, auch mit dem Korkstempel Z, und hier auf der Nr. 212a und 212b (1 Gulden).

Der Stempel Nr. 17 liegt unbeschädigt vor bis zum 10.7.1927, und mit der Lücke an der Sehne ab 5.10.1928. Wer kann die Zeit dazwischen noch einengen, d.h. belegen, ob mit oder ohne Lücke ? Zu den Abbildungen auf Marken: Oben links 7.5.31, Mitte 13.2.39. Auffällig ist die 3 der Jahreszahl, der obere Bogen ist größer als der untere Bogen. Oben rechts vom 22.9.1939 ist die ganze Datumsbrücke ausgewechselt worden. Die Ziffern 2 sind etwas anders, und die 3 der Jahreszahl hat oben einen geraden Anstrich.

Unten links: Abschlag vom 7.8.1940. Deutlich ist rechts von der Uhrzeit die dünne Stelle: erkennbar. Unten rechts: Abschlag von 1941, auch hier ist die dünne Stelle rechts von der Uhrzeit erkennbar.

Bei der Marke, die (oben links) am 7.5.31 gestempelt ist, kann die Lücke nur als kleines Loch erkannt werden.

Bitte: Weitere Belege dafür oder dagegen sind erwünscht !

 

Arge Danzig, Rundschreiben 169,  12.10.1995, Seite 1014.


Hits: 1907

Added: 12/11/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig