btn toggle

Galerie

Gallery » Rundschreiben 141 - 1. Quartal, 1989 » Absenderkennzeichen "Markenlochungen" aus Danzig

>>  >>  >> Absenderkennzeichen "Markenlochungen" aus Danzig

Aus der Sammlung van Waardhuizen: Bogenteile mit deutlicher Erkennung -- der "Ziehharmonikafaltung": Reihe 1, 3 und 5 identisch, 2 und 4 spiegelverkehrt!

Bei diesem Bogenteil sind die Reihen 1 und 4 deckungsgleich, sowie die Reihen 2 und 3. Hier umfaßte eine Ziehharmonikafalte gleich 2 Reihen.

Wer könnte Auskunft geben, wem diese Sammlung einmal gehört hat, bzw. wem gehört sie noch? Es ist die erste Seite von Q 6.

Die postfrischen Bogenteile sind in den 592 erfaßte Objekten nicht mitgezähl worden!

Unten: B allein ist nur ein Teil von BO, wie auch aus der "Doppellochung" ganz unten erkennbar.

Oben rechts: Drei Paare als weiterer Beweis für die Faltung von Zehnerreihen.

Unten links: Doppellochungen, von 30, VD und B.A.L.

Unten rechts: Lochungen (SR und ZA auf Marken von Port Gdansk 1939. Da diese Marken auch in Polen gültig waren, handelt es sich bei der Lochung mit Sicherheit um polnische Firmen aus Polen!

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 141, Literaturbeilage 922, Karl Kniep,  4.1.1989, Seite 5.


Hits: 1282

Added: 18/10/2015
Copyright: 2023 Danzig.org

Danzig