btn toggle

Galerie

Gallery » Rundschreiben 122 - 2. Quartal, 1984 » Rundschreiben Nr. 122

Arge Danzig
Arbeitsgerneinschaft im Bund Deutscher Phiiateiisten e. V.
Kari Kniep              Goerdelerstraße 15                   D 6200 Wiesbaden                   24. März 1984

Rundschreiben Nr. 122

Aus "Unser Danzig" v. 20.3.1984
Wir gratulieren unserem Mitglied Heinz Gehrmann zu diesem seltenen Ereignis! Gleichzeitig gratulie-ren wir ihm zur Goldmedaille im Rang III (Wubria 1983) plus Ehrenpreis als bestes Ausstellungsobjekt "Automatenmarken von Danzig". - Und im vergangenen Jahr wurde er 70 Jahre alt!

Zu allem: Wir gratulieren!

Bundesverdienstkreuz für Heinz Gehrmann
Am 9. Februar 1984 erhielt der Vorsitzende der Ortsstelle Wuppertal in einer Feierstunde im Kasino des. Rathauses durch den Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, Herbert Gurland, ein gebürtiger Baltendeutscher, wie er betonte, das vom Bundespräsidenten Karl Carstens verliehene Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Er würdigte die vielseitigen ehrenamtlichen Tätigkeiten als stellv. Obermeister der Herrenschneider-Innung, als Sachverständiger bei der Handwerkskammer Düsseldorf, wo er auch als Beisitzer der Meisterprüfungskommission, ferner im Steuerausschuß der Stadt Wuppertal und in der Vertreterversammlung der Innungskrankenkasse tätig war. Daneben war er elf Jahre Schulpflegschaftsvorsitzender an einer Grund- und Realschule.

Der Oberbürgermeister — selbst Philatelist — erinnerte an die vielen Ausstellungsobjekte aus 200 Jahren Danziger Postgeschichte, die auf Wettbewerben im ganzen Bundesgebiet mit über 15 Goldmedaillen ausgezeichnet wurden. Sein Forschungsobjekt über „Die Automatenmarken der Freien Stadt Danzig" ist in fast allen philatelistischen Archiven der Welt zu finden. Der bisherige Landesvorsitzende Herbert Reschke, der mit Heinz Koglin aus Bonn gekommen war, dankte Landsmann Gehrmann insbesondere für seine Arbeit im Bund der Danziger, der seit über 25 Jahre die Ortsstelle leitet.

An der Feierstunde nahmen der Obermeister A. Reyermann als Vertreter der Kreishandwer-kerschaft Wuppertal, der Landesvorsitkende Nordrhein-Westfalen im Bund deutscher Philatelisten, G. Kegel, und die Vorstandsmitglieder A. Friedrich und E. Penk von der Ortsstelle Wuppertal teil. H. F.

Eine einzigartige Dokumentation
Während in Danzig Ende März 1945 noch geschossen wurde, erhielt Frau Frömmrich in ihren Reisepaß der Freien Stadt Danzig bereits am 28.3.1945 in Zoppot einen Stempel der sowjetischen Kommandantur, am 18.4.1945 ein polnisches Siegel.  -  Vielleicht sprach die damals 64 Jahre alte Dame russisch; kann jemand die Texte übersetzen?

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 122, 24. März 1984, Seite 653.


Hits: 2524

Added: 29/10/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig