btn toggle

Galerie

Gallery » Flugpost von und nach Danzig - Curt Michaelis - Teil I » Bemerkungen zur Geschichte der Flugpost 1926 - 1928

>> Bemerkungen zur Geschichte der Flugpost

Flug nach Danzig. Die Post ist am 21. August 1924 aufgegeben in Budapest für einen Flug Budapest - Wien - Berlin - Danzig. Der Stempel trägt die Inschrift "Legi Posta/Bild eines Flugzeugs/Budapest - Danzig.

Erst mit dem Jahre 1925 lebte der Luftpostverkehr ab Danzig wieder voll auf. Inzwischen hatten sich die finanziellen Verhältnisse wieder gebessert und man besann sich zurück auf das bewährte, schnelle Verfahren der Luftpost.

Bereits am 20. April hatte der Aerolloyd seine Flüge Danzig - Warschau - Lemberg wieder aufgenommen, während der übrige Luftverkehr mit dem 1. Mai wieder einsetzte.

Schon Ende März war in Marienburg (Wpr.) wegen der sehr schlechten Bahnverbindungen ein Flugplatz eingerichtet worden. Bei dem ersten Anflug am 1. IV. (Sendungen tragen den Abgangsstempel Danzig vom 31. III.) erfuhren die Sendungen dort die postalische Behandlung, die in den Abschnitten über Erstflüge und über Bestätigungsstempel geschildert ist.

1926 - 1928

Das bedeutendste Ergignis des Jahres 1926 war die Einrichtung der sog. Ostseelinie am 2. Juni, die von Stettin mit Landungen in Stolp, Danzig, Marienburg über Königsberg hinaus bis Allenstein geführt wurde; die ihren philatelistischen Niederschlag in den vielen privaten Ersttagsbriefen gefunden hat und in die ab 6. VII. auch Elbing als Landeplatz einbezogen wurde.

Am 20. April wurde die Strecke Danzig - Königsberg Memel durch Tilsit als zusätzlichen Landeplatz ergänzt.

>> >> >>

Flugpost von und nach Danzig - Teil I, Seite 43.


Hits: 897

Added: 08/02/2016
Copyright: 2022 Danzig.org

Danzig