btn toggle

Galerie

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben Nr. 258 » Bahnhof Hohes Thor

>> Der Bahnhof Danzig Lege-Thor
>> Das Post-Speditions-Bureau No.11

Eine bislang noch nicht katalogisierte Variante des Handstempels
DANZIG BAHNH. EISENBAHNFAHRT (ohne Jahresangabe)
auf einem unfrankierten Brief nach Plymouth vom 11. Juli 1861, taxiert mit 8 (pence), zu bezahlen vom Empfänger.
Der Stempel misst 37 x 14 mm, zeigt einen hohlen Stern und 4.5 mm hohe Stundenzahlen, gefolgt von einem großen A (Abend).

Ein weiterer Handstempel DANZIG BAHNHOF EISENBAHFAHRT - nunmehr mit Jahreszahl
in der Größe von 38 x 13.5 mm, wurde im Jahre 1863 eingeführt.
Belegt sind Stempeldaten vom 12. September 1863 bis zum 2. Oktober 1885.
(Wolff, Band 2, 3. Aufl. 2016, Seite 1-05, Nr. 003.0)
Der Brief vom 9. März 1864 nach Leith/Großbtitannien wurde mit 5 Sgr. frankiert - entsprechend den Postgebühren der Vereinbarung vom 21. Juni 1859 zwischen Preußen und Großbritannien, die am 1. Juli 1859 in Kraft trat.

Mit dem Bau der Bahnstrecke zwischen Danzig und Neufahrwasser erhielt Danzig einen zweiten Bahnhof: Bahnhof Hohes Thor.
Er wurde am 1. Oktober 1867 eingeweiht, diente nur der Personenbeförderung und sollte den Bahnhof Lege-Thor entlasten.

>> >> >>

Rundschreiben 258, Literaturbeilage 666, 21. Februar 2017, Seite 5.


Hits: 1111

Added: 30/12/2017
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig