btn toggle

Galerie

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 220 - 3. Quartal 2008 » Hochdruckstempel des Danziger Postscheckamtes

>> Hochdruckstempel des Danziger Postscheckamtes.
[Ton Hulkenberg, Tel. 0031-3329-83261, eMail; a.hulkenberg@casema.nl]

Die hier abgebildete komplette Zahlungsanweisung (Vorder- und Rückseite) des Danziger Scheckamtes vom 12.2.1945 ist womöglich ein Unikat. Die beiden sogenannten Hoch-druckstempel in blau sind im Wolff-Stempel-Katalog nicht bekannt.
Diese Zahlungsanweisungen waren nur bestimmt für Barauszahlungen und nur gültig mit dem schildartigen Hochdruckstempel und zwei Kontrollstempeln rechts unten. Der linke Abschnitt mit dem Tagesstempel ist allgemein bekannt, auch von Danzig. Er wurde dem Zahlungsempfänger überlassen.
Die Stammkarten waren nur im Innendienst in Gebrauch. Die Anzahl dieser Karten kann in der Sammlerschaft nur sehr gering sein.
Die Tagesstempel sind meist in blau, seltener in rot, abgeschlagen. Laut Verfügungen der Deutschen Post von 1934, 1935 und 1936 war es gestattet, sie im Monat März in rot abzuschlagen. Natürlich galt das nur für die Postscheckämter im Deutschen Reich. Wie die Freie Stadt Danzig in dieser Sache verfuhr, ist mir noch nicht klar. Jedenfalls liegen mir Abschnitte von einem blauen Abschlag vom April 1934 vor, einem roten vom Dezember 1935 und einem braunen vom Februar 1928.
Der hier abgebildete blaue Tagesstempel ist nicht der D-S 10.A (Wolff Band 1). Die Höhe des Stegs ist 9.7 statt 9 mm. Die Buchstaben des Wortes Danzig sind größer (3.4 statt 3 mm) und der Kennbuchstabe f steht etwas schief.
Interessant ist aber der schildartige Hochdruckstempel auf der Stammkarte. Er ist fast unbekannt. Laut einer Auflistung durch Rolf Ritter erfährt man, dass dieser Stempel mit Frakturschrift Type 5 ist und seit 1936 verwendet wurde. Es sind 6 Typen bekannt geworden. Die erste war von 1914 bis 1920/1 in Gebrauch. Im Deutschen Reich sind dann zwischen 1921 und 1942 Type 2 bis Type 5 eingesetzt worden. Ab 1942 bis Ende der Verwendung war noch Type 6 in Gebrauch. Diese glich der Type 5, besaß aber jetzt einen Text in Normalschrift. Offensichtlich ist Type 6 in Danzig nicht verwendet worden. Die Typen 1 bis 4 von Danzig habe ich bis jetzt noch nie gesehen.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 220, Seite 1813.


Hits: 2210

Added: 06/08/2008
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig