btn toggle

Galerie

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 226 - 1. Quartal 2010 » Stempelbetrachtungen mit kritischen Augen, Teil 13

Stempelbetrachtungen mit kritischen Augen, Teil 13.
[Willy Deininger, Tel. 06081-41359]

1. Seit geraumer Zeit bietet sich das Internet als geeigneter Vertriebsweg für höchst dubiose philatelistische Sammelstücke an. Ganzfälschungen sind nicht ausgenommen.
So auch hier. Ein Anbieter „vorphila“ stellte Anfang Oktober 2009 die folgende Briefattrappe ein;

Die gegebenen Fälschungsmerkmale sollen nicht wiederholt werden. Ich verweise auf RS 224, S. 1945 ff. Einige Besonderheiten fallen aber auf;
- Der beigefarbene LP-Klebezettel ist auf Danzig-Belegen unbekannt.
- Ein blauer LP-Klebezettel wird ab der 30er Jahre verwendet, doch lautet der Text stets „MIT LUFTPOST“.
- Sinnlos und höchst verdächtig ist die vorgetäuschte Verwendung zweier LP-Klebezettel. Was soll das?
Das Erfolgsgebot von 152 € löst Verwunderung aus. Für eine Briefattrappe (max. 10 €) ist der Preis viel zu teuer, für einen echten beförderten Brief (ca. 600 €) viel zu billig. Was haben sich die beiden letzten Bieter dabei gedacht?

2. Dienstmarke D 36.
*-  Angeboten bei der 3. Schlegel-Auktion in Berlin am 17./18.11.2008 unter der Los-Nr. 7096.

1923, 50M mittelgrünlichblau, Kabinettstück mit zeitgerechtem Stempel, eine seltene Marke, Fotoattest Soecknick BPP (ME 1700,-) D36, 750,-

Ich fragte schriftlich am 17.11.2009 Herrn Soecknick;
Wie kommen Sie in Ihrem Fotoattest Nr. D36-27 vom 21.8.2006 zum Ergebnis einer „zeitgerechten Entwertung Danzig *3* … 10.23“, obgleich nachweisbar das Postamt 3 am 15.9.1923 geschlossen worden war? Vertreten Sie immer noch die mir kolportierte Ansicht, ein ehemaliger Beamter des PA 3 habe unter dem Dach des Postamtes Danzig 5 mit dem alten Stempel seinen Dienst einfach weiter versehen?
>>>>

Arge Danzig, Rundschreiben 226, Seite 2010.


Hits: 2761

Added: 29/12/2009
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig