btn toggle

Galerie

Gallery » Das Danziger Postwertzeichen Nr. 4 » über- und unterfrankierte BedarfsStücke !

der Sammler Danziger Postwertzeichen im In- Auslande.
Heft Nr. 4, Seite 65, 1. Dezember 1936, Abtlg. 1 Seite 41.

Über- und unterfrankierte Bedarfsstücke ! Fortsetzung.
In anderen Fällen kann eine Überfrankatur auch unter Vorwegnahme eines neuen Posttarifes entstanden sein oder durch Unkenntnis des Portosatzes.Z.B. Verwechslung des Tarifes nach Deutschland mit dem nach Polen und dem übrigen Auslande. Eine Warenbestellkarte am 26.9.1922 von Danzig 5 nach Deutschland gegangen, hatte mit Mk. 3,-- Porto (ab 1.10.22 tariflich richtig) Mk. 1,50 Überfrankatur, eine andere blosse Geschäftskarte vom 10.2.23 nach Deutschland mit Mk. 50,- (dem damaligen Postkartenporto nach Polen) sogar Mk. 25,-- Überfrankatur. In beiden Fällen war eine philatelistische Absicht zu verneinen.
Häufig sind auch unterfrankierte Bedarfsstücke zu finden, d.h. unterfrankiert, wenn man die bisherigen Veröffentlichungen von Portotarifen Danzigs in den Katalogen u.s.w. zu Grunde legt:
Ich führe lediglich nach Deutschland gerichtete Briefe etc. an:

Ein Brief von 8.4.1921 mit 40 Pfg. frankiert, minus -,20 Mk.
Ein Einschreibebrief von 20.4.1921 mit 1,40 frankiert, minus -,20Mk.
Ein Einschreibebrief von 29.2.1923 mit 90,-- frankiert, minus -,90 Mk.
Ein Einschreibebrief von 23.2.1923 mit 90,-- frankiert, minus -,90Mk.
Ein Einschreibebrief von 23.2.1923 mit 100,-- frankiert, minus -,80 Mk.
Eine Postkarte von 27.2.1923 mit 25,-- frankiert, minus -,15 Mk.

Dass die letzten 4 Bedarfsstücke mit Unterfrankatur alle aus dem Februar 1923 stammen, kann seinen Grund drin haben, dass der nach den bisherigen Veröffentlichungen ab 15. Februar 1923 geltende neue Portotarif nach Deutschland in Wirklichkeit erst seit 1.3.23 galt. Ich mache diese Angaben, um erneut die Notwendigkeit einer vollständigen Veröffentlichung der Portotarife des Freistaats Danzig zu begründen, die wohl ein dem einen oder anderen Falle von den bisherigen Aufstellungen abweichen dürfte.

Hausdorf 74, bei Neurode, Eulengebirge, den 20.9.1936.
Josef Fogger, Lehrer.

Obige Zusammenstellung des Herrn Fogger ist sehr interessant.
Leider habe ich z.Zt keine Zeit, seine Angaben nachzuprüfen, doch glaube ich nicht, dass die bisher genannten Tarife falsch sind, da sie von berufener Seite nachgeprüft sind. Ich werde gelegentlich die Aufstellung des Herrn Fogger nachprüfen und bitte auch andere Herren, besonders Herrn Neubrand, die Angelegenheit zu verfolgen. Jedenfalls ist die Aufstellung sehr interessant und gebührt Herrn F. der Dank aller Danzig-Sammler für seine Bemühungen Klarheit zu schaffen.
Wilhelm Marx.

Das Danziger Postwertzeichen Nr. 4.
Mitteilungsblatt der Arbeitsgemeinschaft der Sammler Danziger Postwertzeichen im in- und Auslande (A.S.D.P.).
1. Jahrgang. Heft Nr. 4 - 1.12.1936, Seite 65.


Hits: 2129

Added: 08/06/2010
Copyright: 2023 Danzig.org

Danzig