btn toggle

Galerie

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 235 - 2. quartal 2012 » Erste Postwertzeichen-Ausstellung im Freistaat Danzig

Aus alten Zeitungen und Zeitschriften
[Vorgelegt von Ronald van Waardhuizen, Tel. 00323-2251616; E-Mail: ronny@danzig.org]

Briefmarken-Rundschau
Beilage Nr. 13 der "Danziger Zeitung" vom 9. September 1920.

Danziger Flugpost

Neue Überraschungen auf dem Gebiete der Danziger Provisorien sind, wie versichert werden darf, vor Erscheinen der endgültigen Ausgaben nach Konstituierung des Freistaates, dessen Zeitpunkt noch im Ungewissen liegt, nicht zu erwarten. Andererseits können wir aber in Danzig nach guter Information in absehbarer Zeit wahrscheinlich noch mit Verausgabung einer „soliden“ Marken-Neuausgabe rechnen. In Verbindung mit dem geplanten Flugpostdienst Berlin – Kopenhagen – England, an dem auch Danzig Anschluß haben wird, sollen hier besondere Flugpostmarken geschaffen und verausgabt werden. Die deutsche Postbehörde will bei einer Beteiligung Danzigs an dem Flugpostdienst für die Beförderung der Danziger Postbeutel eine ziemlich hohe Abgabe erheben, und ein Teil der hierdurch entstehenden besonderen Unkosten soll eben, wie beabsichtigt wird, durch Schaffung eigener Flugpostmarken für Danzig gedeckt werden.

Inzwischen ist der noch an der ersten Ausgabe fehlende 40-Pfennig-Wert in (zweifarbiger) Ausführung, überdruckt mit dem Worte „Danzig“, aus der Reichsdruckerei in Berlin eingetroffen. Die Marke dürfte bei Erscheinen dieser Zeilen bereits zur Ausgabe gelangt sein. Die Auflage ist sehr groß, so dass die unentwegten Hamsterer bei ihm nicht auf ihre Rechnung kommen werden...

                                     Erste Postwertzeichen-Ausstellung im Freistaat Danzig

Grundlegende Beschlüsse für die Ausstellung wurden in einer am Montag, dem 6. d. M., abgehal-tenen Vorstandssitzung des Vereins „Briefmarkenfreunde“ gefaßt. Danach ist der Tag für die Ausstellung auf Sonntag, den 24. Oktober 1920, festgelegt… Ferner sollen auch, vielen Wünschen entsprechend, Schülersammlungen ausgestellt werden. Hierzu können allerdings Meldungen nur in beschränktem Umfang angenommen werden. Der Meldeschluss für sämtliche Anmeldungen ist auf den 30. September festgesetzt. Die zur Ausstellung angemeldeten Sammlungen müssen, mit Verzeichnis versehen, bis zum 8. Oktober bei dem ereinsvorsitzenden (Th. Reimann, Langgarten 100, II) abgegeben sein. Aufbewahrung und ichere Rückleitung wird den Ausstellern mit allen Garantien geboten.

Eine ganz besondere sehenswerte Sammlung wurde der Ausstellungsleitung bereits vor inigen Tagen zur Ausstellung übergeben. Es ist dies eine Sammlung von Postwertzeichen, ie die Entente während des Krieges herausgegeben hat. Dieses Objekt, das ein Kopenhagener ammler der Ausstellungsleitung in liebenswürdiger Weise zur Verfügung stellte, wird wohl u den schönsten der Ausstellung gehören. Die Leitung ist auch weiterhin bemüht, größere aritäten für die Ausstellung zu gewinnen, doch schweben darüber noch Verhandlungen...

                                    Die letzte Ausgabe der Danziger Marken.
Von Th. Reimann

Seit Ausgabe von Danziger Marken war das Danziger Publikum vorher durch die Presse über en Tag der Ausgabe informiert. Die letzte Ausgabe der Marken erschien ohne genauere Ankündigung des Ausgabedatums, war aber trotzdem in wenigen Stunden ausverkauft. Es traten daher an den Postämtern ganz eigenartige Erscheinungen zutage, die ich hier einmal äher beschreiben möchte.

Welche Gründe die Postverwaltung dazu veranlaßten, 2, 2 ½, 3 und 7 ½ Pfennig-Marken n den Verkehr zu bringen in einer Zeit, in der diese Marken einzeln gar keinen  rankaturwert besitzen, mag dahingestellt bleiben.
>>>>

Danzig, Rundschreiben 235, Seite 2295.


Hits: 2670

Added: 02/05/2012
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig