btn toggle

Galerie

Gallery » Rundschreiben 243 - 2. Quartal 2014 » Arge Danzig, Rundschreiben 243

Der interessante Beleg

Wertbrief aus Danzig nach Hamburg

Frankatur: Danzig MiNr. 101 Y (4x) und Danzig MiNr. 100 X b

Entwertung mit Stempel DANZIG-LANGFUHR b 18.11.22  4-5 N
Ankunftsstempel vom 19.11.1922 auf der Rückseite des Briefes (sehe nächste Seite) Absender war der bekannte Danziger Briefmarkenhändler Heinrich Hencke.

Das Porto berechnet sich wie folgt:
Briefporto (für 230 g – sehe oben links) = 20 M+ Einschreibgebühr = 8 M+ Versicherungs gebühr (6 Mark je 1.000 M Wert) = 420 M+ Postlagergebühr = 2 M = gesamt 450 M

Die Mehrfachfrankierung der MiNr. 101 Y macht diesen Beleg zur Rarität.

ex Sammlung Hans-Jürgen Köster
[Tel. 040-37890060, E-Mail: hj.koester@t-online.de]

Arge Danzig, Rundschreiben 243, Seite 2559.


Hits: 2597

Added: 03/06/2014
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig