btn toggle

Galerie

Gallery » Danzigs Postgeschichte und Poststempel - Gerhard Schüler » Preußenmarken mit Nummernstempel 304

Danzigs Postgeschichte und Poststempel


Abb. 9 Preußenmarken mit Nummernstempel 304

Während des Krimkrieges lag vom April 1854 bis November 1855 eine britische Flotte unter Sir C. Napier in der Ostsee. Die Post wurde über Danzig — Belgien und Dover befördert und erhielt hier als Durchgangsstempel den Zweikreisstempel von Danzig ohne Jahreszahl und ohne Bruchstrich, während die Marken auf dem Hauptpostamt in London mit den Nummernstempeln 36, 40, 42, 43, 48, 49 und 51 entwertet wurden; 15 solcher Briefe sind bekannt. Die Gebühr betrug 3 d für Briefe bis zu ½ Unze Gewicht.

Am 1. 1. 1872 wurde die OPD Marienwerder aufgelöst und der OPD Danzig zugeteilt, wodurch diese ein Gebiet von 25 590 km² mit 1 314 000 Einwohnern umfaßte. Am 1, 1. 1876 wurden die Kreise DeutschKrone, Flatow, Konitz, Sdilochau und Tuchel der OPD Bromberg zugeteilt, 1880 hatte der Bezirk der OPD Danzig 1 110 000 Ein-

Abb. 10 Ankunft von Post aus England auf dem zur britischen Ostseeflotte gehörigen „Duke of Wellington"

Danzigs Postgeschichte und Poststempel, Gerhard Schüler, Seite 20.


Hits: 1943

Added: 15/02/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig