btn toggle

Galerie

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben 253 » Fälschungen, RS 253

>> Zur Prüfung der MiNr.115 (RS 252, Seite 2915)

Seitens des BPP-Prüfers Matthias Bock wird ausgeführt: "Niemand kann die Echtheit eines losen gestempelten Stückes beweisen. Das sagt aber die Stempelprüfung auch nicht aus."
Zum ersten Teil dieser Aussage (Das habe ich in der Literaturbeilage 195 auch vorgebracht, und wie bin ich dafür in der Jahreshauptversammlung angefeindet worden!): Die Stempelprüfung sagt über die Echtheit nichts aus? Was steht denn im Kurzbefund, und zwar unübersehbar: Stempel echt.

Man kann doch seitens der Arbeitsgemeinschaft mit Derartigem nicht zufrieden sein!

Fälschungen
[Martin Jenrich, Tel. 030-9914166, eMail: martin.jenrich@web.de]

Stpl.-Ganzfälschung
Gitter, Stern

Stpl.-Fälschung
MiNr. 297 kam erst im Oktober 1938 an die Schalter

Stpl.-Fälschung
DANZIG * 1 r
erst ab 1922 im Einsatz

Stpl.-Ganzfälschung
D-LANGFUHR
ohne Kennbuchstabe muss Gitter-Stpl. sein

Stpl.-Fälschung
DANZIG * 5 d
war erst ab 1926 im Einsatz

Ganzfälschung
Aufdruck falsch,
Stpl. falsch, Prüfz. falsch

Stpl.-Ganzfälschung
DANZIG * 5 f
Das „f“ ist eingekringelt und sieht wie eine Laterne aus.

Stpl.-Ganzfälschung
NEUKIRCH über SCHÖNEBERG
(BZ DANZIG) erst ab 1942 im Einsatz Buchstaben zu klein

Arge Danzig, Rundschreiben 253, 4. Quartal 2016, Seite 2958.


Hits: 1240

Added: 03/10/2016
Copyright: 2023 Danzig.org

Danzig