Danzig Nachlese 17. Februar 1921

Der 10-Pfennig-Wert der letzten Verfassungs-Ausgabe kommt in zwei ausgesprochenen Farbabarten vor, einem leuchtenden Orange und in einer verblassten mehr bräunlichen Färbung. Außerdem lag uns ein ganzer Bogen vor, bei dem Medaillon in ausgesprochen hellvioletter Farbe gehalten ist.
Gleichzeitig macht uns Herr Thürk, Danzig, auf eine sehr interessante Abart dieses Wertes aufmerk-sam, die nur in wenigen Bogen existiert. Durch eine beträchtliche Verschiebung des Medaillons nach oben, wodurch unten ein breiter weißer Halbkreis entsteht hat die weiße Flagge des Großmastes die orange-rote Farbe des Untergrundes angenommen. Fast könnte man also behaupten, die Danziger Kogge segele unter roter Flagge, aber „ein politisch Lied ist bekanntlich ein garstig Lied“, das wir an dieser Stelle nicht anstimmen wollen.
Die 15-Pfennig-Postkarte violettbraun vorletzter Ausgabe, mit dem blauschwarzem Überdruck Danzig, lag uns in einigen Stücken vor, bei denen letzterer ganz seitlich außerhalb des Markenbildes auf den Karton verschoben erscheint. Bei anderen Karten ist das Wort Danzig überhaupt nicht mehr erkenntlich und an dessen Stelle eine dicke Strichblockierung geblieben.

48 total views, 1 views today

Danzig