Fachkommission für Briefmarken-Handel der Danziger Handelskammer

Wie bereits in der „Briefmarken-Rundschau“ vom 18. April mitgeteilt, wurde von der Danziger Handelskammer in der 38. Vollsitzung eine Fachkommission für den Briefmarkenhandel genehmigt. Am Donnerstag, den 2 Juni fand nun zwecks Wahl der Vertreter für die vier in Danzig handelsgerichtlich eingetragenen Firmen (Karl Riedel T Gamper, Reitz & Co., Jagels & Co., Feller & v. Neumann sie erste Sitzung statt. Auf Grund einer geheimen Abstimmung wurde Herr Karl Riedel mit 5 Stimmen, Herr Waldemar Vergien mit 4 Stimmen in die Kommission gewählt. Den Vorsitz führt Herr Kaufmann Kurt Siebenfreund, Danzig. Die Tagesordnung für die nächste Sitzung ist: 1. Feststellung der gewerblich eingetragenen Händler in Danzig, 2 Klagen über „faule Danziger, 3 Verschiedenes.
Zur Erläuterung des Punktes 2 teilt uns Herr Karl Riedel mit, dass aus dem Reiche von Händlern, Sammlern und Fachzeitungen Klagen kommen, wonach einige Danziger skrupellos Bestellungen gegen Kasse voraus auf Danzig-Marken entgegennehmen oder große Inserate bestellen, ohne ihren Verpflichtungen nachzukommen. Die Danziger reellen Händler warnen an dieser Stelle vor der-gleichen Praktiken und werden, wenn im einzelnen die Fälle auf Grund von Unterlagen geklärt sind evtl. die Namen der Leute bei denen überhaupt „nicht zu holen ist“, veröffentlichen.
Das Handels- und Bankhaus Semiatycki kommt für die Briefmarkenkommission nicht mehr in Frage, da es Mitte April seine Briefmarkenabteilung aufgegeben hat.

86 total views, 1 views today

Danzig