Danzig Nachlese 28. Oktober 1920

Bei einer großen Anzahl von Bogen der 1 1/4- Mark-Provisoriums neuer Auflage (oder allen?) kommt es, wie Herr Zill unter Vorlage freundlichst mitteilt, vor, dass die fünfte Marke auf dem Halse der Germania einen roten Punkt, die sechste Marke aber ein zerbrochenes „g“ in Danzig aufweisen. Bei den 1 ¼-Mark-Provisorium trifft man auf Stücke, bei denen der Überdruck sehr im Druck „gequetscht“ ist und die einzelnen Charaktere verschiedene Höhenmaße zeigen.
Ein weiterer Druckmangel ist bei der 75-Pfennig grünschwarz mit bordeauxrotem Schrägaufdruck „Danzig“ zu melden. Im „ig“ des Aufdruckes befindet sich oben eine quer stehende Lücke von etwa ½ Millimeter. Unter dem i-Punkt folgt ferner erst ein dünner wagerechter Strich darauf die Lücke und sodann die untere Hälfte des „i“; im g ist der mittlere Anteil des oberen Kreises wie ausradiert.

91 total views, 1 views today

Danzig