Zeitschriften – Rundschau

(Aus dem längeren Artikel wurde nur der Teil abgeschrieben, der auch Danzig betrifft.
Die Danziger „Briefmarken-Rundschau“, nach wie vor das einzige in deutscher Sprache jede Woche in sehr großer Auflage erscheinende und, wie mir nach den erhaltenen Anerkennungen wohl sagen dürfen, überall gern gelesene Fachblatt der Briefmarkenkunde, beginnt mit diesem Artikel eine neue Rubrik, in der namentlich alle Neuerscheinungen der philatelistischen Zeitschriftenlitera-tur verzeichnet und die bemerkenswertesten Aufsätze der internationalen philatelistischen Presse, die für jeden Briefmarkensammler von ständigen Wert sind, erwähnt werden sollen. In erster Linie möchten wir heute die Aufmerksamkeit aller ernsten Philatelisten auf die neue Zeitschrift des Vereins philatelistischer Literatursammler senden, deren erste Nummer am 20. Juli, wenn auch vorläufig noch nicht gedruckt, (sondern in guter, lithographischer Vervielfältigung verausgabt wurde. Sie nennt sich „Der philatelistische Bücherwurm“, erscheint unter Redaktion der Herren K. Bungerz, Tegernsee, und Carl Beck, Berlin. Er bezweckt, wie K.Bungerz im Vorwort ausführt. In erster Linie den Zusammenschluss aller Literatursammler und will über alle Neuerscheinungen auf diesem Gebiete unterrichten. Die erste Ausgabe enthält u.a. einen hochinteressanten lesenwerten Artikel Carl Becks „Über philatelistische Bibliotheken und einen Beitrag eines Redaktionskollegen „Die Bedeutung der philatelistischen Literatur“. Ferner finden wir einen sachlichen bibliographi-schen Literaturanzeiger über neue periodische und Buchliteratur, sowie eine Liste der Gründungs-mitglieder des Vereins, die 35 zum Teil sehr bekannte Namen umfasst.
Aus den letzten Monaten möchten wir heute an dieser Stelle nur einige Artikel von dauerndem Wert erwähnen, deren Lektüre besonders empfohlen werden kann. Wir verweisen da u.a. auf eine sehr gute Übersicht unseres geschätzten Mitarbeiters P. Neubrand über die bisherigen Danzier Marken die unter dem Titel „Danzig“ in Nr. 4 der von dem alten Markenkenner Louis Senf vorzüglich geleiteten „Die Post“ (Kehl a.Rh.). Ja Nr. 9 der „Sammlerwoche“ München, findet sich ein lesens-werter Artikel „Das Provisorium 20/75 des Saargebiets“ von Dr. E. Dub, und die vorzügliche Götznitzer „Philatelisten-Zeitung“ Altmeister K.E.Glasewalds enthält in Nr.23 außer den treffsicheren Zeilen des Herausgebers „Katalogwahnsinn“ einen beachtenswerten Beitrag von E. Gebbers „Reparierte Marke“.

92 total views, 1 views today

Danzig