Unsere Vereine

Zu diesem mehr zeitgemäßen Thema schreibt der bekannte Philatelist und Fachschriftsteller P.Orth, Vorsitzender des fortschrittlich gesinnte Düsseldorfer Vereins für Briefmarkenkunde „Jan Wellen“, überaus zutreffend:
„Die meisten Philatelistenvereine, führen in der Regel eine sehr schädliche, abgeschlossene Sonder-leben, weil sich das Hauptinteresse ihrer Mitglieder nur beschränkt auf billiges Ankaufen und teures Verkaufen von Marken? Durch solche Einseitigkeit werden die Mitglieder jedoch im günstigsten Falle nur gute Scheinhändler, die aber selbst als solche aus Unkenntnis, machen Vorteile versäumen oder auf Schwindeltricks, die anderorts schon besprochen, aber ihnen selbst noch unbekannt sind, leicht hereinfallen. Den geistig regsame Philatelisten, die ihre Kenntnisse während der Zusammen-künfte mit anderen Sammlern, durch fachwissenschaftliche Aussprachen erweitern möchten, verleitet aber das ständige Schachern mit Marken sehr schnell die Teilnahme an Vereinssitzungen und macht letzteres durch das Fortbleiben solcher Mitglieder, die hauptsächlich philatelistische Aussprachen anregen und führen können, immer langweiliger und unfruchtbarer.
Für die Vereine ist es daher von größtem Nutzen, wenn das bisherige, meist sehr kümmerliche Vereinsleben mehr angeregt und durch neues Blut, d.h. durch Aussprachen fremden Philatelisten von Zeit zu Zeit etwas aufgefrischt würde! Und für den einzelnen Sammler ist es ebenfalls sehr interessant und zweckmäßig auch einmal von anderen Städten und von unbekannten Sammlern die vom eigenen Vereinsbonzen oft sehr abweichenden philatelistischen Anschauungen kennen zu lernen. Leider hat die deutsche Philatelie schon seit zwei Jahrzehnten keinen führenden Qualitäts-verein mehr. Auch die Deutschen Philatelistentage sowie ähnliche Veranstaltungen treten nur einmal im Jahr zusammen und haben denn zur eingehenden Erörterung aktuelle Fachfragen niemals genügend Zeit!

98 total views, 1 views today

Danzig