btn toggle

Gallery

Aus dem Mitgliederkreis:

Als neue Mitglieder können wir begrüßen:
Bernd Hader                   Kaiser-Friedrich-Str. 93      D-14469 Potsdam / Eiche
Jürgen Kaschub            Brückstr. 15                             D-26725 Emden
Walter Klatt                     Victro-Jara-Str. 7                   D-39126 Magdeburg

Wir wünschen den neuen Mitgliedern viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit in der ARGE DANZIG.

Folgende Anschriftenänderung ist zu melden:
Manfred Haumann      Riesebusch 17                          D-23611 Bad Schwartau

Ausgetreten sind die Herren Gustav Dietrich aus Bochum, Karl-Heinz Etting aus Pretz und Regner aus Itzehoe.

EDWARD B. KRAUSE

Einer unserer aktivsten Sammler, Herr Edward B. Krause , ist am 22. September 1996, viel zu früh für uns und seine Familie, verstorben.. Er war zwar erst seit 1981 Mitglied in unserer Arbeitsgemeinschaft, aber er hat durch seinen langen Aufenthalt nach dem Krieg in Danzig viel Material und Wissen zur Danzig-Philatelie erwerben können. Dieses Wissen, in Verbindung mit seinen ausgezeichneten Sprachkenntnissen (er beherrschte vier Sprachen) hat er, soweit es für ihn möglich war, eingesetzt und weitergegeben. Er hat an allen im norddeutschen Raum stattgefundenen Treffen teilgenommen und stand bei Fachdiskussionen immer im Mittelpunkt. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Aus Danzig:
Unser Mitglied, Herr Günter Deinert, hat die folgenden beiden Beiträge geliefert.

Odnowionu poczta


DANZIG: Die renovierte Post

Übersetzung
aus dem "Dziennik Baltycki" vom 02. September 1996

Am vergangenen Sonnabend fand in der Langgasse die feierliche Eröffnung des renovierten Postamtes statt. Der Vorsitzende des Rates der Stadt ist begeistert von den Amtsräumen und meint, es sei eine Seltenheit, wenn ein öffentliches Gebäude in einem so freundlichen Stil ausgestattet ist.

Der Innenraum knüpft an den Stil des Jahrhuntertbeginns an: Das Paneel aus dunklem Holz und die schwarzen Danziger Möbel verleihen ihm Stabilität und Würde. Über der Halle erhebt sich eine in Blau gehaltene Glaskuppel, in deren Mitte Tauben angebracht sind.

Das gesamte Interieur ist in dunklem Holz und Marmor gehalten. Auch die Fliesen des Fußbodens be-stehen aus grauem und bronzefarbenem Marmor. In der Mitte ein hoher Tisch und in warmen Tönen gehaltene Altdanziger Stilmöbel, der Tisch von Bänken umgeben. Die Beleuchtung wirkt ungewöhnlich warm und intim; auf grelle Leuchtröhren wurde verzichtet. Die Tagesbeleuchtung erfolgt durch die blauschimmernde Glaskuppel. Das verleiht den gedrungenen Möbeln Leichtigkeit und Frische. Die Renovierung war seit November im Gange, und der Postdienst war an keinem Tage unterbrochen.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 174, 22.12.1996, Seite 1049.


Hits: 1286

Added: 15/11/2015
Copyright: 2020 Danzig.org

Danzig