btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 158 - Januar, Februar, März, 1993 » Zur Geschichte der Arbeitsgemeinschaft Danzig

ARGE DANZIG E.V.
abgeschlossen Jan. 1993

Arbeitsgemeinschaft zur Pflege und Erforschung der Danzig-Philatelie

ARGE DANZIG E.V.          Goerdelerstraße 15             D-6200 Wiesbaden

Was wir wollen!
Wir wollen nur und ausschließlich der Sache dienen, gemeinsam for-schen, Kenntnisse über das Gebiet der Danzigmarken und -stempel vermitteln und vertiefen. Wir wollen aber auch kämpfen gegen alles Schädliche und Abträgliche, gegen Mache, Schwindel und Fälschun-gen, wie auch gegen liebgewordenen Selbstbetrug.

(Aus dem ersten Mitteilungsblatt der Arbeitsgemeinschaft Danzig, Danzig 1936)

Zur Geschichte der Arbeitsgemeinschaft Danzig

Die Gründungsversammlung der Arbeitsgemeinschaft Danzig fand am 23. März 1936 im Lokal "Ayckes Wein- und Bierstuben", Danzig, Hundegasse 11, statt. Der Zusammenschluß der Danzig-sammler erfolgte hauptsächlich wegen der im Jahre 1935 in größeren Mengen als echt zum Verkauf angebotenen Aufdruckfälschungen. Man wollte sich davor schützen. Weiterhin sollte ein allgemeiner Erfahrungs- und Informationsaustausch unter den Danzigsammlern initiiert, sowie die Marken und Stempel der Freien Stadt Danzig katalogisiert werden.

Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs - die letzte Vereinsversammlung fand am 16. Januar 1945 statt - wurden neben vielen Mitgliederrundschreiben und Abhandlungen über spezielle Themen auch zusätzlich 35 Mitteilungsblätter "Das Danziger Postwertzeichen" herausgegeben.

Herr Wilhelm Marx, der erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, starb nach Kriegsende in Danzig. Herr Franz Prill, der stellvertretende Vorsitzende, versuchte nach seiner Ausweisung aus Danzig von der Lüneburger Heide aus, wenigstens die in Deutschland wohnenden Mitglieder anzuschreiben. Ein erstes Rundschreiben erreichte die Mitglieder bereits 1947. Aber die Finanzlage, besonders nach der Währungsreform 1948, war katastrophal. Nur sechs Rundschreiben konnten herausgebracht werden.

Ab 1955 setzte Herr Gerhard Schüler, eines der Gründungsmitglieder, die Vereinsarbeit durch vier-teljährlich erscheinende Rundschreiben fort. Dadurch schaffte er den zweiten Anfang der Arbeitsge-meinschaft Danzig. Er stellte seine Kenntnisse selbstlos in den Dienst der Arge. Herr Schüler war 1941 nach beendetem Studium aus Danzig in seine Heimatstadt Hamburg zurückgekehrt. Die Arge Danzig leitete er bis zu seinem Ableben im Juli 1981.

Der Rhythmus von vier Mitgliederrundschreiben pro Jahr ist beibehalten worden. Die Rundschrei-ben enthalten Vereinsmitteilungen, Anfragen aus dem Mitgliederkreis, kleinere Hinweise und For-schungsergebnisse. Fachartikel werden den Rundschreiben gesondert beigegeben.

Durch eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und eine Vielzahl von Regionaltreffen der Arbeitsge-meinschaft konnte ab 1982 ein bemerkenswerter Mitgliederzuwachs erreicht werden. Zum Jubiläumstreffen "50 Jahre Arge Danzig" im Jahre 1986 hatte sich die Mitgliederzahl in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppelt.

Genau 55 Jahre nach Gründung der Arbeitsgemeinschaft in Danzig erfolgte am 23. März 1991 in Wiesbaden eine organisatorische Umformung durch eine Neugründung mit Satzung und Eintrag in das Vereinsregister. Nunmehr nennt die Arbeitsgemeinschaft sich: ARGE DANZIG E.V.

Über 47 Jahre nach der letzten Vereinsversammlung in Danzig konnte im "Haus der Philatelie" der Bezirksstelle Danzig des Polnischen Philatelistenverbandes am 3. August 1992 wieder ein Mitgliedertreffen am Gründungsort stattfinden.

 

Rundschreiben 158, Literaturbeilage 943, Januar 1993, Seite 1.


Hits: 554

Added: 29/09/2015
Copyright: 2019 Danzig.org

10,083,924 total views, 2,959 views today

Danzig