btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 160 - Juli, August, Sept. 1993 » Rückblende auf die Treffen des 2. Quartals 1993

>> Rückblende auf die Treffen des 2. Quartals 1993

Über das Treffen in Danzig am 17. Mai 1993 sowie die Artushofbesichtigung und die Autobusfahrt am 18. Mai 1993 liegen Berichte bei. Außerdem haben etwa 10 Mitglieder eine Videokassette von 2 3/4 Stunden Spieldauer, die auch ausgeliehen werden kann - Anfragen an die Anschrift der Arge.

Wir haben wiederum vor allem Herrn Hadag zu danken. Sein rühriger Einsatz bescherte uns einen angenehmen Aufenthalt. Wir hoffen auch, daß die Panne mit dem verschlossenen Hotel für die drei Herren aus Dänemark langsam in Vergessenheit geraten ist - jedenfalls waren sie ja am Nachmittag wohlauf im "Haus der Philatelie".

Bedauerlich: Das Ehepaar Lohn aus Nassau mußte schon zwei Tage vor dem Treffen abreisen, und das Ehepaar Peukert aus Schwerin mußte wegen Erkrankung kurzfristig absagen.

Am Gesamttreffen, aber nicht an jeder Veranstaltung haben teilgenommen die Ehepaare Apitz, Bloecher, Guczalski, Hadag, Hulkenberg, Jacops, Kniep; mit Begleitung Frau Schmidt und die Herren Kohl und Vogels; solo die Herren du Boulay, Christensen, Erdwien, Hosny, Strohbusch, Szuminski, Ulstrup und van Waardhuizen. - Nach Herkunftsländern aufgeteilt die Familiennamen
Belgien: Jacops, van Waardhuizen
Dänemark: Christensen, Hosny, Ulstrup
Deutschland: Apitz, Erdwien, Kohl, Kniep, Schmidt, Strohbusch, Szuminski
Großbritannien: du Böulay
Niederland: Hulkenberg, Vogels
Polen: Guczalski, Hadas
Vereinigte Staaten: Bloecher

Unzählbar war die Menge der gastgebenden polnischen Briefmarkenfreunde bzw. der polnischen Gäste, die an unserem Treffen der "Sammler Danziger Postwertzeichen" teilnahmen. Stellvertretend für alle soll Herr Magister Kasimierz Boeik genannt werden. Er hielt die freundliche Begrüßungsrede. Unsere Gastgeschenke wurden im Namen der drei "westlichen" Sammlervereinigungen überreicht, und entsprechend gab es auch Ansprachen der Beteiligten aller Gruppen - in alphabetischer Reihenfolge waren es die Herren Bloecher, Boeik, Hadas, Hosny, Jacops und Kniep.

Die Bezirksstelle Danzig des polnischen Philatelieverbandes will in ganz Polen nach Danzigsammlern fragen. Diese Sammler bilden dann eine interne Arbeits- und Forschungsgruppe, deren Leitung in Danzig sein wird. Auch wird gefragt werden, wessen Anschrift in den anderen Danzigsammlergemeinschaften bekannt gegeben werden darf, damit sich einzelne Mitglieder dieser Sammlergemeinschaften in Warschau, Breslau, Posen oder sonstwo in Polen treffen können.

Im übrigen ist das "Haus der Philatelie" in Danzig jeden Montag von 15 bis 18 Uhr für Besucher zugänglich; in Gdingen trifft man sich im Hauptpostamt jeden Mittwoch von 15 bis 18 Uhr.

Die weitere Entwicklung sieht unter anderem auch eine spezielle Ausstellung nur von Danzigobjekten vor.

Alles in allem nach den, ersten Treffen im vergangenen Jahr ein positiver und vielversprechender Anlauf!

Ein herzliches "Dankeschön" an alle unsere polnischen Briefmarkenfreunde !

Bekanntlich war vor unserem Treffen die große Ausstellung in Posen. Dort waren, soweit bekannt, drei Danzigsammlungen dabei, wovon die Ausstellungssammlung des Herrn Hosny mit Vermeil bedacht wurde.
Glückwünsche !

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 160, 10.7.1993, Seite 937.


Hits: 1168

Added: 30/09/2015
Copyright: 2020 Danzig.org

13,971,922 total views, 703 views today

Danzig