btn toggle

Gallery

Warnungen

Aus der Oktober-Auktion der men erneut angeboten worden, Los-Nr., Ausruf und Zuschlag Fa. HBA und zwar

Diese Liste ist sicherlich nicht vollständig. Da aber die Fa. HBA für ihre hohen Zuschlagpreise bekannt ist, und die vier rechts nicht genannten Firmen für ihre extrem niedrigen Ausrufpreise, fällt ein Kommentar nicht leicht; er unterbleibt deshalb.

Obenstehend Los 704 aus der Auktion der Fa. Schwanke & Sohn Ende des Jahres 1989. Der Prüfbefund Stoye bestand aus vier nichtssagenden geilen anläßlich einer Prüfsendung für einen "Briefmarkendiscount". Für Hinweise, was ein Briefmarkendiscount ist, wären wir dankbar.

Es sei ausdrücklich bemerkt, daß die namentlich genannte Firma ebenso wenig dafür verantwortlich ist wie die Fa. Götz (Auktion 23.3.1990) für die Ausrufpreise der nachstehend aufgeführten Lose. Denn die Ausrufpreise werden in diesen Fällen mit Sicherheit von den Einlieferern festgesetzt.

Zu Losen 11431-11434 : Solche und ähnliche Farbkontraste gibt es von den meisten Danzigmarken. Sie sind ebensowenig prüfwürdig oder katalogisierungswürdig wie manche klitzekleine Abart; für das Los 11452 möge sich derjenige, der es in den Katalog gebracht hat, hinter die Ohrenschreiben. - Zu Los 11449 : Einzelfrankatur ist technisch richtig, doch dürfte der Irief höchstens 2 Gulden Porto gekostet haben, mithin überfrankiert! Anfrage: Hat jemand die Michel-Nr. 199a Pa beboten?? (Los 11446!)

 

Arge Danzig, Rundschreiben 147, 23.3.1990, Seite 859.


Hits: 1133

Added: 11/10/2015
Copyright: 2019 Danzig.org

12,574,815 total views, 4,986 views today

Danzig