btn toggle

Gallery

>>  >>  >> Die Danziger "Kork"-Stempel

3. Diverse Paketkarten Danziger Postorte mit Tagesstempein vor dem i8.10.1920 und Korkstempeln. Hier handelt es sich nicht um Korkstempel von Danzig, sondern vom Zielort, wie Mehrfachbelege beweisen. Auch haben Tages- und Korkstempel unterschiedliche Farben. Die Marken weisen außer den Korkstempeln auch immer - oft mehrfach - den vollen Tagesstempel auf. Eine Ausnahme bildet der Korkstempel von Marienburg 3/Kalthof, der schon früher verwendet wurde.

Zum letzten Punkt ist zu bemerken, daß in der Regel die zu "verkorkenden" Marken keinen Tagesstempel haben; dieser sitzt meist neben der Marke, teils mit Randspuren auf der Marke. Es ist nicht klar, ob die Verfügung der Danziger Post vom 18.10.1920 dies so vorschrieb. A propos Verfügung: Wer hat den vo llständigen authentischen Text dieser Verfügung? Ich bitte um Übersendung einer Kopie.

Die folgende Aufstellung umfaßt die eigentlichen Kork-(Stahl-, Gummi-)Stempel. Über handschriftliche Entwertungen bzw. Lochungen werde ich demnächst berichten. Wurden an einem Ort mehrere Korkstempel verwendet, so fast immer zeitlich nacheinander; Überschneidungen sind sehr selten. Die größeren Orte bedienten sich meist der Korkstempel, bei kleineren Orten wurde in der Regel handschriftlich entwertet.
In der Aufstellung sind angegeben: Verwendungsort und -zeitraum, Anzahl der re-gistrierten Belege (ganze Paketkarten),weitere Bemerkungen.

Aufgenommen wurden auch, wenn keine Paketkarten oder nicht genügend vorhanden sind, Ausschnitte und lose Marken (Spalte Bemerkungen), allerdings nur dann, wenn die Stempelfarbe des Aufgabestempels und des Korkstempels gleich sind. Andersfarbige Korkstempel sind zweifelhaft, insbesondere einige violette Abdrucke aus den letzten 20-er Jahren. Der Postbeamte hatte sicher nicht zwei Stempelkissen mit verschiedenen Farben am Schalter-Arbeitsplatz stehen.

Die zeichnerischen Darstellungen der Korkstempel können sich immer nur auf einen ganz bestimmten Abdruck beziehen. Er ist sozusagen einmalig, da jeder Abdruck, selbst auf einer einzigen Paketkarte, immer anders ist. Die Stempel sind sehr oft unvollständig, verschmiert oder verquetscht. Eine Ausnahme bilden die Stahlstempel. Insbesondere bei den Kreuzen gibt es so viele Abdrucke, die sich je nach unterschiedlicher Abdruckstärke in ihren Erscheinungsbildern überschneiden, daß eine Bestimmung auf losen Marken nur in wenigen Fällen ein-wandfrei möglich ist, z.B. wenn zusätzlich besondere Merkmale wie Brüche usw. vorliegen. Ich will damit sagen: Ein etwas anderes Aussehen muß nicht gleich eine Neuentdeckung sein!!

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 147, Literaturbeilage 929, Anton Auffenberg, 11.3.1990, Seite 2.


Hits: 988

Added: 11/10/2015
Copyright: 2020 Danzig.org

Danzig