btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 132 - 4. Quartal, 1986 » Zusatzfrankaturen infolge Portoänderung auf Ganzsachen des Freistaats Danzig

ARGE DANZIG 901
Arbeitsgemeinschaft im Bund Deutscher Philatelisten e. V.
Dr. Werner Fricke       Schubertweg 7       D 4018 Langenfeld      15.9.1986 

Literaturbeilage Nr. 901

Zusatzfrankaturen infolge Portoänderung auf Ganzsachen des Freistaats Danzig

Gebrauchte Ganzsachen mit Zusatzfrankaturen werden häufig als minderwertig gegenüber Ganzsachen ohne Zusatzfrankatur betrachtet, auch wenn sie portogerecht verwendet worden sind. Ausnahmen gelten, wenn mit der Zusatzfrankatur eine Sonderleistung der Post (Rohrpostbeförderung, Eilzustellung, Luftpostbeförderung, Einschreiben, Nachnahme u.ä.) abgegolten wird; in diesen Fällen werden oft sogar erhebliche Preiszuschläge zugestanden.

Der letzte Michel-Ganzsachenkatalog von Deutschland ist von der bisher üblichen pauschalen Betrachtung von Ganzsachen mit Zusatz-frankaturen, die nicht zur Bezahlung von Sonderleistungen der Post dienten, für die Ausgaben des Deutschen Reichs während der Inflationszeit abgerückt. Das erscheint besonders für die bei den einzelnen Ausgaben unterschiedlich langen Perioden angebracht, in denen kursierende Ganzsachen portogerecht nur mit Zusatzfrankaturen verwendet werden konnten, weil nach einer Tariferhöhung dem neuen Porto entsprechende Wertstufen gar nicht oder erst verspätet erschienen sind.

Im Freistaat Danzig hatte die Inflation die gleichen Auswirkungen wie im Reich. Auch hier hatte die immer schneller fortschreitende Geldentwertung zahlreiche Portoerhöhungen zur Folge. Daher mußte bei den Ganzsachen wiederholt die vorhergehende Ausgabe mit Zu-satzfrankatur weiterverwendet werden, ehe sie durch eine andere den neuen Portosätzen entsprechende Ausgabe ersetzt wurde. Die Ganzsachen gehören dann in dieser Erhaltungsform mit Stempeldaten vor dem Erscheinungsdatum der nächsten Ausgabe zu einer vollständigen Dokumentation der Ganzsachen Danzigs. Einige Ganzsachen Danzigs konnten portogerecht überhaupt nur mit Zusatzfrankatur verwendet werden.

>> >> >>

Rundschreiben 132, Literaturbeilage 901, Dr. Werner Fricke, 15.9.1986, Seite 1.


Hits: 1378

Added: 15/03/2016
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig