btn toggle

Gallery

Kurland-Feldpost via Danzig
[Klaus Böhm]

In der Postversorgung des Kurland-Kessels spielte Danzig ab 8.10.1944 eine wichtige Rolle, die ich hier näher erläutern werde.

Mit der Rückzugsbewegung „Unternehmen Donner" wurde die sog. „Segewold - Stellung" als letzter Verteidigungsriegel im Baltikum geräumt. Bei dieser Absatzbewegung zogen sich etwa 400 000 Soldaten ins Kurland zurück: Es war die Heeresgruppe Nord, umbenannt in Heeresgruppe Kurland mit der 16. und 18. Armee. Die lettische Hauptstadt Riga war am 13.10.44 geräumt, die große Dünabrücke bei Riga wurde gesprengt !

Die Postversorgung der Kurland - Truppen war ab 8.10.44 nur noch auf dem Seewege möglich, da die Landverbindungen abgeriegelt waren. Als Feldpostumschlagplatz wurde Danzig angeordnet. Somit erhielt die Feldpoststelle im Postamt 6 eine besondere Bedeutung bei der Abwicklung der Feldpost.

Diese Funktion nachzuweisen ist schwierig, da die Kurlandpost normalerweise am Aufgabeort gestempelt wurde.

Im Reichsgebiet wurde Lübeck als Postleitpunkt für Feldpost Heimat-Front / Kurland eingesetzt. Hier wurde die anfallende Feldpost mit entsprechenden Leitvermerken versehen, so dass der Postumschlag in Danzig reibungslos und ohne Zeitverlust geschehen konnte: So wurden die Zusatzleitvermerke L für Libau und W für Windau verwendet. Die Feldpost Front / Kurland-Heimat wurde im Normalfall bei den im Kurland weiterhin tätigen Feldpostämtern abgefertigt und dann per Schiff über Danzig abtransportiert. Entsprechende postalische Merkmale waren für diesen Postlauf nicht notwendig, da die Post in den erreichbaren deutschen Seehäfen sortiert wurde.

Somit sind nur wenige Poststücke bekannt, die eindeutig aus Kurland stammen und dennoch postalisch in Danzig bearbeitet worden sind.

Hierfür mögen die Gründe unterschiedlich sein: Aus Zeitmangel keine Bearbeitung mehr im Feldpostamt möglich oder die Post wurde evtl. einem Soldaten mitgegeben ...

In der Abb. 1 zeige ich ein Telegramm Heimat-Front aus Berlin-Dahlem, gerichtet an die Fp. Nummer 40449 = Kommando / Feld-Division 21 der Luftwaffe, dem Heer unterstellt.

Abbildung 1: Telegramm aus Berlin an Fp 40 449. Rechts Abdruck des vorderseitigen Ankunftsstempels der Feldpost mit der Kenn-Nummer 463.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 196, 20.6.2002, Seite 1256.


Hits: 1315

Added: 03/12/2015
Copyright: 2019 Danzig.org

13,352,995 total views, 6,388 views today

Danzig