btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 128 - 4. Quartal, 1985 » Briefmarken, Waagerechter Aufdruck Danzig

Briefmarken 
Damit es Ihnen besser ins Auge fällt, wird dieser Abschnitt nicht mit einer Briefmarke eröffnet, sondern mit Antwortscheinen.

Zwecks Erfassung der Danziger Antwortscheine bit-tet unser zuständiger Spezialist um Fotokopien der in Ihrem Besitz befindlichen Belege. Adresse:
Herr. Prof. Dr. Paul-August Koch       Kemmerhofstr. 299       4150 Krefeld-Traar

Waagerechter Aufdruck Danzig
Über die beiden Längenunterschiede des Wortes "Danzig" bei Michel-Nrn. 1-15 wurde berichtet. In unserer alten Katalogisierung ist der längere Aufdruck als mattschwarz, der kürzere als glänzend bezeichnet.

Dies konnte durch zahlreiche Beobachtungen nicht eindeutig bewiesen werden. Nun ist in der Sammlung Rittmeister eine größere Einheit der Nr. 15, bei der im gleichen Bogenteil beide Aufdrucklängen abwechselnd vorkommen. Also kann die Einteilung in mattschwarz und glänzend vergessen, werden.

Michel-Nr. 2 b auf Rollenbahnbogen
Herr Rittmeister legte in Hamburg das Original des rechts abgebildeten Fünferstreifens vor. Es sind die Felder 51, 61, 71, 81, 91 des Bogens. Nach Aussage von Herrn Zenker hat der 10-Pfg.- Germania-Wert selbst als Urmarke bisher nicht im Rollenbahnbogendruck vorgelegen.

Mit "Danzig" sollen 5 Bögen überdruckt worden sein. Diese Bögen müssen ohne Ober- und Unterrand gedruckt worden sein, und die Seitenränder weisen nicht die Strichleiste auf. Die Marken selbst können nur mit Hilfe der Seitenränder als aus einem Rollenbahnbogen stammend erkannt werden. Bogenzählnummern befinden sich kopfstehend neben Feld 91 und Feld 100 (im angeführten Belegstück die 419), es können bei 5 Bögen also maximal nur 10 Seitenrandmarken mit Bogenzählnummer existieren. Ob noch ein weiteres Stück jemals bekannt wird? Oder überhaupt eine Nr. 2 mit unbedrucktem Seitenrand?

Michel-Nr. 12 c - rotlila
Besitzer dieser Marke, egal, ob x, xx oder o (Gefälligkeit oder Bedarf), wollen diese bitte zwecks Registrierung und neuem Vergleich einmal vorlegen. Vorlage (evtl. gleich in Verbindung mit einer Prüfsendung) an
Herrn Siegfried Stoye          oder Herrn Karl Kniep.
Ernst-Wöllstein-Str. 7           Goerdelerstr. 15
6544 Kirchberg                        6200 Wiesbaden

Michel-Nrn. 22, 25 (mit 72) und 40
Es handelt sich hierbei um das Problem, ob diese Danzig-Schrägaufdrucke nur von den im Michel angegebenen Urmarken Deutsches Reich 101a, 104a und 93 II b stammen, oder auch von den Urmarken 101b, 104b bzw. 93 II a. Nach Vergleichen mit den Originalbelegstücken bei Herrn Jäschke, Bundesprüfer, konnte dies für die Urmarken 104b und 93 II a ausgeschlossen werden, 101b ist noch nicht endgultig geklärt: Ein Vergleichsstück Danzig Nr. 22, welches bereits mehrere Male Experten vorgelegen hat, ohne laß diese für die Urmarke 101b gehalten wurde, ist jetzt von Herrn Dr. Oechsner eindeutig als Urmarke 101b bestimmt worden.

Arge Danzig, Rundschreiben 128, 9. Oktober 1985, Seite 717.


Hits: 986

Added: 22/03/2016
Copyright: 2019 Danzig.org

13,374,642 total views, 4,375 views today

Danzig