btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 106 - 8. Juli, 1980 » Die Lage der Postämter in Danzig-Stadt

Arge Danzig
Karl Kniep           Goerdelerstr. 15            D 62 Wiesbaden            4. Juli 1980

Die Lage der Postämter in Danzig-Stadt

(Zusammengestellt im wesentlichen nach den Unterlagen von Herrn Schüler)

ab ca. 1360         Hansepost, Austausch von Felleisen im Königsberger Keller, Langer Markt

ab 1704                Preußisches Postamt Langer Markt 42

ab 1715                dortselbst vereinigt mit dem polnischen Postamt

3.10.1772            Die preußischen Postler zogen nach Stolzenberg (wozu auch die Bezirke Altschottland, Schidlitz und St. Albrecht; gehörten)

ab 1793                Schließung der polnischen Post ) . Langer Markt 42 ) Rückkehr der preußischen Post  ab 1830 Umzug nach LaAggasse 22-25 (jetzt Gdahsk 31)

ab 1870                 Bezeichnung Danzig 1

6.8.1852                Bahnpostamt im Leegetorbähnhof

ab 1870                 "Danzig 2" im Hohetorbahnhof gegenüber dem Friedrich-Wilhelm-Schützenhaus

ab 1893                  Langgarten 89/90

ab 1873                 "Danzig 3" Thornscher Weg 11a

ab 1876                  "Danzig 4" Altstädtischer Graben 31 (Ecke Haustor)

ab 6.2.1938         Fischmarkt 1-3

ab 1893                 (s. Danzig 2) zog Amt 2 aus dem Hohetorbahnhof, und "Danzig 5" zog ein. Höchstwahrscheinlich war es ein Umzug im kleinen, indem die Beamten blieben-Danzig 2 wurde neu gegründet, und die alten Danzig--2 Beamte; waren jetzt Danzig-5-Beamte.

30.10.1900            Verlegung von Danzig 5 in den an diesem Tag eröffneten Hauptbahnhof, Stadtgraben 3

ab 1933                  Danzig 6 in Wallgasse 6
ab 1943                  Danzig 7 im Paul Beneckeweg 3

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 106, Die Lage der Postämter in Danzig-Stadt, Seite 1.


Hits: 2082

Added: 10/12/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig