btn toggle

Gallery

>> DEVISEN-KONTROLLE

>>  >>  >> Beilage zum Rundschreiben 101

Aufstellung der vorkommenden Devisenkontrollvermerke :
I - Verschlußzettel mit Text, Zahl arabisch= Zeilenzahl, Zahl in Klammern gesetzt= Nr. der PP
( Bei Danzigbriefen sind bisher nur Verschlußzettel mit Nr. der PP gefunden, Theoretisch können auch Zettel ohne Nr. vorkommen, aber wohl nur auf Post von oder nach dem Ausland. Ab Sept. 1919 hatten alle PP Verschlußzettel mit Nr. Die lost von Danzig nach dem D. R. und D. R. nach Danzig wurde wie beräits erwähnt erst ab dem 13. 1. 1920 zensiert.)
Die Zettel weichen in Größe und Farbe voneinander ab. Die Abweichungen bleiben unberücksichtigt, unbeachtet bleiben ferner auch die vielfältigen Letterntypen der Zetteltexte.
II a - Aufklebehinweiszettel in Schreibmaschinenschrift, Zahl= Zeilen.
II b - wie vorstehend geänderter Text
II c - Aufklebehinweiszettel gedruckt
II d - innen eingelegte Zettel mit Inhaltsangaben
III - Lacksiegelverschluß mit Stempel der PP
III a - Dienststellenstempel Mitte Adler

III f - Zweikreisstempel außen Doppelkreis Mitte frei PP 22+ 23
III g - Einkreisstempel ( München )
III h 2 - Eeiliger Langstempel ( Berlin W 8,3 Schriftlängen )
III ha 2 Zeiliger Langstempel geänderter Text Schriftlänge 65 mm
III i 2 Zeiliger Rahmenstempel ( Dresden )
III k 2 Zeiliger Rahmenstempel 2. Zeile Datum
III l 2 - Zeiliger Langstempel 2. Zeile Datum
III m - Ellipsenstempel Berlin W 8
IV - Einzeilige Zurückstempel
IV a - 4 Zeiliger Zurückstempel
IV b - Rahmenstempel Dresden Ex Sa. Michaelis ( ohne Abbildung )

V - Prüfer Nummernstempel in verschiedenen Formen

Die Farbe der Stempel, wenn nicht anders vermerkt, immer blauviolett. Die Briefe können auch mehrere Zensurvermerke, tragen, es wurden verschiedene Kombinationen festgestellt. Im Normalfall sollten 2 Prüfer die Briefe kontrollieren und ihre Prüfstempel anbringen.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 101, Beilage, Mai 1979, Seite 6.


Hits: 1942

Added: 17/12/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig