btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 81 - 15. August, 1974 » Die Fälschungen der Pfennigwerte

>> 10. Die Fälschungen der Pfennigwerte

>> Fälschung Nr. 10

e) "i"-Punkt zu stark und abgeplattet,
f) Rasterbalken 18 statt 17,6 mm lang,
g) 26 statt 25 unter 45° geneigte Punktreihen, Rasterpunkte zu wenig gegen die Waagerechte geneigt.

Fälächung Nr. 11
(Mailänder Buchdruckfälschung)
2, 2½, 3, 5, 7½, 9, 10, 15, 20, 25, 30, 40, 50, 60, 75 und 80 Pf

rückseitig zum Teil mit Zeichen Dr. K. Spitzer, Danzig, oder Dr. W. Bartz, Dresden, in violetter Farbe auch mit Falschstempel Danzig 1 n 8. 12. 23 3-4 N in grauschwarzer Farbe oder Zoppot.

Kennzeichen:
a) Aufdruckfarbe indigoblau beziehungsweise braun,
b) zum "D" Druck des großen Bogens zu weit nach links verschoben, Hohlraum zu weit, Grundlinie zu wenig eingebogen,
c) Öffnung von "a" zu weit,
d) Entfernung der beiden Grundstriche von "n" zu weit, oberer Verbindungsstrich zu dünn,
e) obere Schleife von "z" zu niedrig, auffällig langer und spitzer Ansatz zur unteren Schleife, untere Schleife zu rund,
f) bei "g" Rundung oben links zu stark vorgewölbt, obere Öffnung zu groß,
g) Rasterbalken oben zum Teil geschlossen und 18 statt 17,6 mm lang,
h) Löcher im Rasterbalken zu klein und rund,
i) die Rasterlinien schneiden sich unter einem Winkel von 80° statt 900,
k) 24 statt 25 unter 45° geneigte Punkt-reihen.

Fälschung: Nr. 12
(1. Berliner Buchdruckfälschung)

Kennzeichen:
a) Aufdruckfarbe dunkelschiefergraublau, mattglänzend,
b) Bogen von "D" unten rechts zu flach,
c) Länge von "Danzig" in der Schrägen gemessen 18,7 mm statt 18,3,
d) Öffnung von "a" zu groß,
e) erster Abstrich von "n" zu kurz,
f) obere Schleife von "z" zu niedrig,
g) Geflecht des Rasterbalkens zu locker,
h) Rasterbalken 18,3 mm statt 17,6 mm lang.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 81, Seite 23.


Hits: 2124

Added: 06/01/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig