btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 190 - 1. Quartal 2001 » Amtsblattverfügungen der Landespostdirektion Danzig

>> Amtsblattverfügungen der Landespostdirektion Danzig — Teil 2

Es zeigen die Marken
zu 5 P die Madonna aus dem Artushof,
zu 10 P den Merkur vorn Artushof,
zu 15 P den Güldenen Kerl von der Rathausturmspitze,
zu 25 P den Neptun vom Neptunsbrunnen.
zu 40 P den Ritter Georg von der Gcorgshallc.
Die Markenbilder sind nach Entwürfen des Kunstmalers und Graphikers Max Buchholz in Danzig ausgeführt und tragen außer den erwähnten Darstellungen die Bezeichnung „Freie Stadt Danzig", den Zuschlagswert sowie die Angabe und Jahreszahl der betreffenden Darstellung. Sämtliche Wertzeichen tragen das Danziger Wappen. die Werte zu 10, 15 und 40 P außerdem das Hakenkreuz.
Nachbestellungen haben so rechtzeitig zu erfolgen. daß keine Stockungen im Vertriebe eintreten.
... Die Winterhilfs-Postwertzeichen sind möglichst an allen Schaltern vorrätig zu halten, an denen ein Kleinverkauf von Freimarken stattfindet. Den PÄ und PAg werden farbige Aushangblätter geliefert werden die auf den Vertrieb der Winterhilfs - Postwertzeichen aufmerksam machen sollen; sie sind bei den Abgabestellen anzubringen, daß sie weithin sichtbar sind. Die Schalterbeamten haben den Vertrieb der Winterhilfs-Postwertzeichen nach Kräften zu fördern und —soweit irgend angängig — die Käufer von Freimarken unter Hinweis auf den geringen Zuschlag und den guten Zweck in höflicher Weise zu fragen, ob sie statt der gewöhnlichen Wertzeichen Winterhilfs-Postwertzeichen wünschen. Die Winterhilfsmarken sind besonders deutlich und sauber abzustempeln. Das Personal ist hierauf ausdrücklich hinzuweisen.

Amtsblatt Nr. 27 vom 30. Dezember 1937, Verfügung Nr. 173
Ungültig werdende Postwertzeichen --> ML-Nr. 196-199, 220-235 und 240-244
Mit Ablauf des 31. Januar 1938 werden nachstehend aufgeführte Danziger Postwertzeichen ungültig und können zur Freimachung von Postsendungen nicht mehr benutzt werden:
Gedenkausgabe mit Aufdruck „15. November 1930",
Gedenkausgabe mit Aufdruck „Luftpostausstellung 1932" zu 10, 15, 20, 25 und 30 P.
Aushilfsausgabe Freimarken mit Aufdruck 6 auf 7 P, 8 auf 7 P Aufdruck blau, rot und grün und 30 auf 35 P,
Freimarken 20 P Icarmin/rot, 25 P dunkelgrau/rot, 30 P hellgrün/rot, 40 P dunkelblau/hellblau, 40 P braun/rot und 60 P grün/rot.

Amtsblatt Nr. 3 vom 19. Februar 1938. Verfügung Nr. 37
Schopenhauer-Gedenkmarken --> Mi.-Nr. 281-283
Aus Anlaß des 150. Geburtstages des Danziger Philosophen Arthur Schopenhauer gibt die Landespostdirektion Gedenkmarken heraus, die das Kopfbildnis des Philosophen in verschiedener Ausführung zeigen. Es handelt sich um 3 Wertzeichen zu
15 P stahlblau
25 P braun
40 P rötlich.
Die Wertzeichen, die die Größe 25 zu 35 mm haben, sind in Bogen zu 50 Stück zusammengefaßt und im Rasterteifdruckverfahren hergestellt worden. Die Markenbilder tragen außer dem Kopfbild des Philosophen die Bezeichnung „Freie Stadt Danzig", ferner die Wertzahl und die Angabe „Schopenhauer 1788-1860".
Die Schopenhauer - Gedenkmarken werden vom 22. Februar an bei allen Postanstalten zum Verkauf gelangen. Ein besonderer Zuschlag wird nicht erhoben. Die Wertzeichen sind für den Verkehr im Gebiet der Freien Stadt Danzig und fiir den Verkehr mit dem Ausland zugelassen.
Die Beamten des Stempeldienstes sind ausdrücklich darauf hinzuweisen, daß Sendungen mit Schopenhauer - Gedenkmarken sauber abgestempelt werden.

Amtsblatt Nr. 5 vom 16. März. 1938, Verfügung Nr. 49
Postwertzeichen --> MI-Nr. 276-280
Die am 13.12.1937 herausgegebenen Winterhilfspostwertzeichen zu 5 + 5, 10 + 5, 15 + 5, 25 + 10 und 40 + 25 P, die bis zum 30.4.1938 an allen Postanstalten abgegeben wurden, verlieren mit Ablauf des 30. Juni 1938 ihre Gültigkeit zum Freimachen von Postsendungen.
Zur Zeit sind nur noch die in der Beilage aufgeführten Postwertzeichen früherer Ausgaben gültig.

 

Rundschreiben 190, Literaturbeilage 995B, 1. Dezember 2000, Seite 29.


Hits: 1205

Added: 23/11/2015
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig