btn toggle

Gallery

Bundes-Arge der Sammler Danziger Postwertzeichen im BDPh
Dipl.-Ing. Gerhard Schüler

Fruchtallee 109, 2000 Hamburg, 15.5.1970 
Fernruf: 49 68 45
PSch.Hamburg 108 951

Rundschreiben 64

Familiennachrichten
Unser Mitglied, Herr Böhm, sandte Anfang April allen Argemitgliedern Urlaubsgrüsse aus Sizilien.

Ausstellungen und  Auszeichnungen
Auf der PIRMAPHILA II in Pirmasens am 14. und 15.3.1970 erhielt unser Mitglied, Herr Michaelis, für seine beiden Sammlungen "Danziger Dienstbriefe" und "Flugpost von und nach Danzig" je eine Silbermedaille. Herr Kniep erhielt für seine Sammlung PORT GDANSK eine versilberte Bronzemedaille. Herr Dr. Glimm war im Philatelistischen Ausschuss tätig und Herr Boesemann sandte Grüsse als Schlachtenbummler.

Auf der SABRIA in Saarbrücken vom 29.4. - 3.5.1970 erhielt unser Mitglied, Herr Dr. Marx, für seine 10 Rahmen "Vorphilatelie und Raritäten von Oldenburg" eine der beiden Goldmedaillen in grossem Format. Auf dem Festabend am 2.5.1970 wurde das grosse Ereignis bis 530 Uhr am Morgen des nächsten Tages gebührend gefeiert und begossen. Herr Braus erhielt für seine Sammlung "Danzig Vor- und Mitläufer und Schrägdrucke" eine Vermeilmedaille und den von der Bundesbahn-direktion Saarbrücken gestifteten Ehrenpreis, eine schmiedeeiserne Wanduhr. - Herr Dr. Glimm erhielt für seine 10 Rahmen "Die Inflation in Danzig" ebenfalls eine Vermeilmedaille.- An dem Treffen der Danzigsammler im Konferenzraum des Hotels Haus Berlin am 1.5.1970 von 14 bis 1734 Uhr konnten von unseren Mitgliedern leider nur die Herren Brandt, Braus und Dr. Marx teilnehmen, ferner als Gäste die Herren Blecher, Essen; Döbler, Nürnberg; Ritter, Kamen und Schmid, Offenbach.

Fragen und Antworten
Auf den Fragebogen betr. Danziger Firmenlochungen meldet Herr Kniep
EAB, neues Spätdatum 1.9.27
HR          "               "             17.1.29
UBC/L Frühdatum 1921
Hinter A & S verbirgt sich nach Meinung von Herrn Kniep die Firma Anker & Siemens.

Ergänzungen zu früheren Rundschreiben
Nach einem längeren Briefwechsel zwischen Herrn Braus, Herrn Hennig und mir hat sich die Verteilung der einzelnen Werte der Schrägdruck -marken auf die Platten I-V (vergl. Rundschreiben Seite 5-8) end-gültig wie folgt ergeben:
Platte I : Mi.Nr. 21-23, 32, 34, 36 und 47
Platte II: Mi.Nr. 21, 23, 25, 36, 40
Platte III: Mi.Nr. 24, 25, 37-40, 72
Platte IV: Mi.Nr. 21-23, 38, 72
Platte V : Mi.Nr. 21-23, 33-36
Demnach wurden von 4 Platten gedruckt die Nr. 21 und 23, von drei Platten die Nr. 22 und 36, von 2 Platten die Nr. 25, 34, 38, 40 und 72 und von einer Platte die Nr. 24, 32, 33, 35, 37, 39 und 47.

Zu Rundschreiben Nr. 63
Zu Seite 34, Plattenfehler
Nr. 66, Feld ? , Kennzeichen: grüner Punkt unter der linken unteren Markenecke.
zu Seite 35, Nichtschaltermarken: Nr. 67 in schwarzer Farbe und nicht durchstochen.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 64, 15.5.1970, Seite 483.


Hits: 1624

Added: 27/01/2016
Copyright: 2023 Danzig.org

Danzig