btn toggle

Gallery

Gallery » Die Polnische Hafenpost - Karl Kniep » Die Bedeutung der Ämter Gdansk

Die Bedeutung der Ämter Gdansk 1, 2 und 3

Bis Anfang des Jahres 1925 vollzog sich das Wirken einer polnischen Postbehörde in Danzig völlig unspektakulär. Belege aus der Zeit von 1920 bis Ende 1924 sind kaum bekannt.

Das änderte sich schlagartig am 5.1.1925 mit der Ausgabe eigener Marken, mit der Anbringung von zehn Briefkästen für die polnische Post im Gebiet der Stadt Danzig und mit der entsprechenden Weiterung des Postbetriebs (vgl. S. 5).

Am 5.1.1925 befand sich in dem neu hergerichteten Gebäude am Heveliusplatz das Amt Gdansk 3, es erhielt aber am 1.8.1926 die Bezeichnung Gdansk 1.

Von Bedeutung für den Postverkehr war lediglich das Amt am Hevelius-platz. Demzufolge sind die häufigsten Stempelabdrucke
aus der Zeit 5.1.1925 - 31.7.1926: Gdansk 3
aus der Zeit 1.8.1926 - 31.8.1939: Gdansk 1
Hierfür ein Zahlenbeispiel: Vom gleichen R-Stempel (vgl. Seite 22) wurde am 16.6.1936 die laufende :Nummer 882 verstempelt, am 30.6.1936 bereits die Nummer 1627 - also wurde an einem einzigen Schalter in zwei Wochen doch ein beträchtliches Maß an Einschreibsendungen angenommen.

Stempelabdrucke von Gdansk 2 sind schon wesentlich seltener anzutreffen. Dieses im Hauptbahnhof gelegene Amt war wohl eher eine Art Transitstation, um die per Bahn ankommenden Postbeutel usw. entgegenzunehmen und zum Heveliusplatz zu befördern.

Noch seltener sind Stempelabdrucke von Gdansk 3 aus der Zeit vom 1.8.1926 bis zum 31.8.1939, als dieses Amt erst an den Haffkanal und dann nach Schellmühl verlegt wurde und kaum mehr Publikumsverkehr hatte. Vorzugsweise wurde dort die per Schiff ankommende Paket- usw. Post aus übersee abgefertigt.

 

Die polnische Hafenpost in Danzig, Seite 6.


Hits: 996

Added: 09/02/2016
Copyright: 2020 Danzig.org

15,932,371 total views, 1,471 views today

Danzig