btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 34, 15. November 1962 » Die Markwerte, Der Aufdruck und der Unterdruck

>> Die Markwerte

>> 1. Die Urmarken
7½ Pf.   H 3348.19 (dunkelorange)
29 I         D.M. 15,--
29 II         "      30,--
31 I        (selten)
31 II       D.M. 30.--
44 I         "       10.--
44 II        "    115.--
35 Pf.    H 3597.18
28 I        D.M. 8.--
43 I         "    50.--
43 II        "    48.--
H 2502.19
28 I        D.M. 15,--
28 II        "    240.--
43 II        "      71.--

2. Der Aufdruck und der Unterdruck:
Zeichnung und Druck durch die Firma Julius Sauer, Danzig. Im Frühjahr 1923 befanden sich in der Sammlung der Postverwaltung je ein schwarzer Abdruck aller Aufdruckarten auf weißem Kartonpapier.

Plattenfehler:
Michel-Nr.   Feld         Kennzeichen
26 I                 51        schwarzer Klischeenagelabdruck unter dem rechten Stern
"                      55        schwarzer Klischeenagelabdruck rechts neben dem rechten Stern
27 I                 10        Querbalken der 4 gebrochen, (1/1 statt 1/4)
28 I             28, 38     unterer Teil des (DAN)Z(IG) durch scharfe, farblose Striche zweimal unterbrochen
"        58, 68,78, 88, 98  -  wie vor, Bruchlinie geht zum I über
"                       88        Querbalken der linken 2 zur Hälfte abgesprungen
"                        ?          unterer Querbalken von beiden 2 verstümmelt
29                     ?          obere Kappe des Danzig) abgebrochen
30 I   10 oder 30 oder 50 oder 70 oder 80 und 62  -  Spitze der Fahne zu einem kräftigen Punkt verdickt, der sich später loslöst und schließlich ganz abfällt (zerrissenes Fahnentuch)
31 I, II             11        linke untere Ecke des Balkens fehlt

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 34, Seite 29.


Hits: 1301

Added: 20/02/2016
Copyright: 2023 Danzig.org

Danzig