btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 28, 15. Mai 1961 » Die Freimarken der polnischen Post in Danzig

>> Die Freimarken der polnischen Post in Danzig (Fortsetzung)

10.9.1936 - 15.11.1937: 
Freimarke Nr. 303 von Polen mit kleinem, schwarzen, zweizeiligen Buchdruck-Aufdruck "Port/Gdansk", sonst wie vor. Urmarke: Bilddarstellung: Handelsdampfer Marschall Pilsudski
Nr. 30 15 Gr. blaugrün, Auflage 363 000

10.9.1936 - 1.9.1939:
Freimarke Nr.3051 von Polen mit einzeiligem Aufdruck
Urmarke: Bilddarstellung: Schloß Belvedere, Warschau, erbaut 1822. Entwurf: L. Sowinski Stahlstich: M.R. Polak Tiefdruck, gewöhnliches glattes Papier gez. L 13
25 Gr. dunkelgrünblau
Nr. 31I, 1. Auflage: Format 28,3 : 21,3 mm Auflage 619 000

1937 - 1. 9. 1939:
Nr.31II, 2. Auflage (Urmarke Nr. 305 II) Förmat 28,5 : 22 mm, Auflage 350 000
Lemberger Fälschung von Nr, 29 -. 31 auf gebrauchten Marken über dem Poststempel

5.6.1937 -  1.9.1939:
Freimarke Nr. 315 von Polen mit kleinem, einzeiligen Aufdruck "Port/Gdansk"
Urmarke: Bilddarstellung: Paulinerkloster Jasna Gory (gegründet 1382) Entwurf: ff.Borowski Stich: M.R. Polak Rollen-Tiefdruck auf der Goebel-Rotationsmaschine mit Stahlwalzen gewöhnliches Papier, gez. Ks 12½ : 13
Nr. 32 5 Gr. dunkelviolettgrau
Freimarke Nr. 317 von Polen mit kleinem, szweizeiligen Aufdruck: Port/Gdansk"
Urmarke: Bilddarstellung: Lemberg, Universität (gegründet 1861)
Nr. 33 15 Gr. bräunlichrot
Abart: Aufdruck GDANSK

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 28, Seite 06.


Hits: 1225

Added: 22/02/2016
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig