btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben 251 » Rechenschaftsbericht des Vorstands auf der JHV 2016

Rechenschaftsbericht des Vorstands der ARGE DANZIG e.V. für den Berichtszeitraum April 2015 bis März 2016
- vorgetragen auf der Jahreshauptversammlung am 19. März 2016 -

Sehr geehrte Vereinsmitglieder,

am Anfang des Rechenschaftsberichts stellen wir fest, dass nach der turbulenten Jahreshauptversammlung (JHV) 2015 wieder Ruhe in die Arbeitsgemeinschaft eingezogen ist.
Die bei Gericht anhängige Klage ARGE DANZIG e. V. gegen Thomas Metz ist in allen Streitpunkten erledigt. Wegen der Kosten ist ein Kompromiss gefunden worden, der allerdings die ARGE mit Mehrkosten von ca. 200 € belastet. Nach Zahlung des für Thomas Metz verbliebenen Anteils an Anwaltskosten wurde die Klage zurückgenommen.
Höhepunkte des Berichtszeitraums waren – neben der Neuwahl des Vorstands auf der JHV 2015 - unsere Treffen in Wiesbaden und Hamburg und die Beteiligung an der Briefmarkenmesse in Berlin. In den Rundschreiben wurde darüber ausführlich informiert. Auch in diesem Jahr werden noch zwei Treffen stattfinden; im Sommer in Berlin und im Herbst wieder in Hamburg.
Der Vorstand bemüht sich seit geraumer Zeit mit Erfolg, dass auf den drei Treffen pro Jahr ein Vortrag gehalten wird, damit die Zusammenkünfte interessanter werden und Wissenswertes weiter gegeben werden kann. Der Kreis Derjenigen, die sich dazu in der Lage sehen, ist aber bemessen, da es nicht Jedem gegeben ist, einen Vortrag zu halten. Unser Durchschnittsalter von ca. 65 Jahren lässt aber befürchten, dass viel Wissen nicht aufgeschrieben bzw. veröffentlicht wird und irgendwann unwiederbringlich verloren ist.
In diesem Jahr werden wir uns an der Briefmarkenmesse in Sindelfingen beteiligen. Anlässlich unseres 80-jährigen Bestehens lädt uns der VPhA ein, mit ihm an seinem Stand aufzutreten. Dafür sind wir sehr dankbar, denn es entfallen für uns die sonst üblichen Standkosten, und wir meinen, dass eine bessere Wahrnehmung unserer Arbeitsgemeinschaft durch die Besucher gewährleistet wird.
Kontinuierlich erschienen Rundschreiben und Literaturbeilagen zum Quartalsbeginn. Dem 1. Vorsitzenden ist es weiterhin gelungen, Auktionshäuser zu überzeugen, gegen Bezahlung Werbung auf den Umschlagseiten 3 und 4 zu gestalten. Damit können die Rundschreiben in Farbe auf gutem Papier gedruckt werden, was wir die Auktionshäuser auch wissen lassen.
Die Vielfalt der Themen in unseren Rundschreiben und Literaturbeilagen wird von den Mitgliedern i. allg. mit Interesse aufgenommen. Das kommt in Telefonaten bzw. Gesprächen mit dem Redakteur zum Ausdruck. Die Autoren der einzelnen Artikel sind im jeweiligen Inhaltsverzeichnis nachlesbar. Auch in diesem Jahr gilt sowohl dem Redakteur Martin Jenrich als auch den Mitwirkenden an der Erstellung der Rundschreiben der Dank des Vorstands. Ohne die Letzteren könnte ein Rundschreiben nicht in der gewünschten Vielfalt gestaltet werden.
Wir belieferten pro Ausgabe die Danzig-Gruppen in Großbritannien und den USA, drei andere ArGen, den VPhA, das Postmuseum in Wroclaw und das Haus der Philatelie in Danzig. An den BDPh wurden pro Ausgabe 9 Stück geliefert, wovon die Nationalbibliothek in Leipzig zwei kostenlos erhielt. Die restlichen 7 RS bezahlte der BDPh zum von ihm vorgegebenen Festpreis, der allerdings unter unserem Produktionspreis liegt. Unsere Kosten für alle Rundschreiben beliefen sich auf ca. 4.900 €. Ein Rundschreiben mit Literaturbeilage kostet also ca. 7 €.
Der Verband der philatelistischen Arbeitsgemeinschaften VPhA veröffentlicht auf seiner webside einen „Artikel des Monats“. Die Grundlage bildet die Zuarbeit der ArGen. Wir senden deshalb seit Mitte 2013 elektronisch die Rundschreiben in Gänze an den Vorsitzenden des VPhA, Herrn Treschnak. Daraus wählt er dann eventuell einen Artikel aus.
Seit der Neuwahl des Vorstands im Vorjahr versendet der Geschäftsführer Dirk Boettcher die Geburtstags-Glückwünsche auf der Kopie eines alten Danzig-Telegramms im gefütterten A5- Umschlag. Dafür wird Dirk Boettcher vom Vorstand gedankt. Die ansprechende Form des Glückwunsches wird von den Jubilaren sehr geschätzt.
Zum Jahresende wurde wieder die gelbe Mitgliederliste in geheftetem A5-Format ausgeliefert. Jedes Mitglied erhält diese Liste (gedruckt oder als pdf-Datei), die sehr behilflich ist, wenn man andere ARGE-Mitglieder per Telefon oder eMail kontaktieren möchte. Die Druckkosten betrugen ca. 300 €. Die notwendigen Korrekturen wurden von der Druckerei Giesler & Boettge in Berlin unentgeltlich eingearbeitet. Dafür dankt der Vorstand vor allem Frau Giesler !

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 251, 2. Quartal 2016, Seite 2886.


Hits: 990

Added: 23/06/2016
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig