btn toggle

Gallery

>> Sprachführer

Glettkau, Gastwirtschaft am Strand

gnoss - häßlich.
Gnussel - ist ein unansehnlicher , im Wachstum verkümmerter Mensch. Da das Wort aus Ostpreußen stammt, wird die Ableitung aus dem Litauischen gnusas = Ungeziefer richtig sein.
Gommas, mei - Ausruf bei Erstaunen.
goor - gar, fertig.
Goy, olle - für ein altes Weib ist der Gaunersprache entlehnt, hebräisch, - auch eine sich aufblähende Frau.
grabbeln - etwas suchen, auch anfassen.
Grapen - eiserner Topf.
griepe - greifen.
Grummel - Griesgram, Verstimmter .
Gulden - Danziger Währungseinheit ( 100 Pf. = 1 Gulden ).
gulwen - schlingen, hastig essen.
Gurjel, hinter die G. gießen - trinken gehen.
Gurke, Niff, Zinken - Nase.

Bischof Moritz Ferber, geboren als Sohn eines Patriziers in Danzig, war von 1523 bis 1537 Bischof vom Ermland (Ostpreußen). Hat in Rom studiert, promovierte in Siena zum Doktor bei-der Rechte. 1514 Pfarrer an St. Marien, Domherr vom Ermland, Lübeck, Reval, Dorpat, 1516 Domkustos in Frauenburg. Mit Energie beseitigte er die religiöse Wirren im Ermland, sorgte für ein einheitliches Münzsystem und schuf eine Landesordnung. Am 1.7.1537 an Schlaganfall gestorben und im Dom beigesetzt.

Sprachführer, Gerhard-Wolfgang Ellerhold, Seite 16.


Hits: 934

Added: 04/01/2017
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig