btn toggle

Gallery

Gallery » Sprachführer - Gerhard-Wolfgang Ellerhold » Das Krantor an der Mottlau

>> Sprachführer 

K

Das Krantor an der Mottlau.
Eines der vielen Wahrzeichen d e r Stadt Danzig. - Heute steht der breite, wuchtige Bau in friedlicher Untätigkeit nur als Sinnbild Danziger Kaufmannsgröße. Daß dieses ilbr einst ein Tyrann war und den Schweiß der Gefangenen trank, die das große Kranrad treten mußten, erscheint fast wie eine Sage.
Die iburisten freilich hören diese Wahrheit gerne und blicken mit gruseliger Ehrfurcht zu den beiden Treträdern empor.

Kabak - Hütte.
Kabolzkeschießen / koppheister - Purzelbaumschießen.
Kacker - geiziger, engherziger Mensch.
Kaddick - Wachholder.
Kaffeeklapp - Arbeiter Warte- und Vermittlungshalle.
Kalabreser - Hut mit großem Rand.
kallbeeken - klatschen.
Kanthaken nehmen - am Gnick nehmen.
Kanten - Brotende.
Kardatsch - kurzer Stock mit Lederstreifen.
Karusch - Karausche.
Kaschbeer - Kirsche.
Kastrol - Kochtopf mit Stiel.
Kanten - Brotende.
Kapergast - Festmacher der Schiffe im Hafen.
Karbonag bescheuern - verhauen, verprügeln.
Kataschinchen - Bezeichnung der Thorner Katharinchen.
Keibert, Keibicht, Kiff - Hut.
Kattun geben - verhauen, verprügeln.
Keerl - Kerl, ein ganzer Mann.
kicken, bekicken - sehen, besehen.
kiebich - dreist, frech.
kiesätig - wählerisch essen.
kien, auf k..... sein - reaktionschnell und folgerichtig handeln.
Kienspan - harzhaltiger Holzspan zum Feuer entfachen.
kietern - mit Wasser hantieren.

Sprachführer, Gerhard-Wolfgang Ellerhold, Seite 19.


Hits: 987

Added: 04/01/2017
Copyright: 2020 Danzig.org

Danzig