btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben 253 » Teil einer Druckplatte der MiNr. 90

Teil einer Druckplatte der MiNr. 90
[Janusz Lyszczarz, eMail: janusz.radzyn@interia.pl]

Vergrößerung (Felder 8 bis 10 und 18 bis 20)

Ich hatte das Glück, den oberen Teil einer Druckplatte der MiNr. 90 (30 Pf. der "Tuberkulose-Marken") zu erwerben, die die ersten 40 Marken des 100er Bogens abbildet.

Der Wohlfahrtssatz MiNr. 90 – 92 mit 100 % Zuschlag kam am 16.10.1921 zu Gunsten des Fonds für eine Lungenheilstätte in Jenkau (poln. Jankowo Gdanskie) in den Gebäuden der dortigen Stiftung Conradinum an die Postschalter.

Der Ort liegt etwa 10 Kilometer südwestlich der Stadt auf der Danziger Höhe, an der Straße nach Berent (poln. Koscierzyna). Das Conradinum war eine für die preußische und Danziger Schulgeschichte bedeutsame höhere Schule, die auf eine Stiftung von Karl Friedrich Freiherr von Conradi (1742–1798) zurückgeht. Sie bestand von 1801 bis 1945.

Die heutige polnische Schifffahrts- und Allgemeinbildende Schule, die in Polen einen guten Ruf hat, nahm 1995 den Namen "Conradinum" in ihren offiziellen Namen auf.

Die Gültigkeitsdauer des Satzes endete zwar am 30.11.1921, Spätverwendungen wurden jedoch seitens der Post bis zum Sommer 1922 geduldet.

Arge Danzig, Rundschreiben 253, 4. Quartal 2016, Seite 2942.


Hits: 1276

Added: 02/10/2016
Copyright: 2020 Danzig.org

Danzig