btn toggle

Gallery

Gallery » Danzig Reisführer - Dr. F. Schwarz » Stadt Danzig, Sonstige öffentliche Gebäude

>> Danzig Reiseführer - Dr. F. Schwarz

>> VIII. Beschreibung der wichtigsten Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten:

C. Sonstige öffentliche Gebäude:

Z e u g h a u s   |   A l t s t ä d t i s c h e s   R a t h a u s   |   G r o ß e   M ü h l e

Z e u g h a u s ; (13). Das glänzendste Beispiel flandrisch-holländischer Bauweise Danziger Prägung, erbaut 1602 - 5 von danzigs bedeutendsten Stadtbaumeister Anton von Obbergen, dem Erbauer des dänischen Königsschlosses Kronborg, auch des Altstädtischen Rathauses in Danzig, der Giebel der Peinkammer u.a. Hauptfassade des Zeughauses nach Osten nach der Jopengasse zu, Backstein mit reichvergoldeten Sandsteinbändern und Masken. Zwei figurengeschmückte Giebel zwischen zwei Portalen ein Brunnenhäuschen aus Sandstein, darüber in der Mitte des Obergeschosses ein Standbild der Miverva. Die Westfront mit vier gleichen ebenfalls figurenreichen Giebeln. Die weite Halle des Erdgeschosses bildet einen mit Läden ausgestatteten Durchgang von der Jopengasse nach dem Kohlenmarkt.

A l t s t ä d t i s c h e s   R a t h a u s ; (14). An Stelle eines Fachwerkbaues des 14. Jh. 1587 - 98 von Anton von Obbergen erbaut mit schlankem, an den Rechtsstädtischen Rathausturm erinnernden Türmchen. Nach Wiederherstellung im Innern wird der große Saal an der Ostseite wieder für festliche Empfänge des Senats verwendet, nachdem er früher dem Altstädtischen Rat und Schöffenkollegium als Sitzungsraum gedient hatte. Im 19. Jh. war das Gebäude der Sitz des Land- und Stadtgerichts.

G r o ß e   M ü h l e ; (15). Die (neue) Radaune, ein künstlicher Kanal, der durch Abzweigung von der eigentlichen Radaune bei Praust zur Versorgung der Stadt mit Trinkwasser schon früh vom Orden angelegt war, diente auch zum Betrieb mehrerer Schleif-, Walk- und Ölmühlen in der Altstadt. Die bedeutendste, die "Große Mühle", eine Getreidemahlmühle, wurde schon vor 1364 vom Orden erbaut, ging dann in den Besitz der Stadt über und hat sich äußerlich fast unverändert bis heute erhalten, ein bemerkenswertes Denkmal der großzügigen Wirtschaftsführung des Ordens. Das vor der Großen Mühle liegende Müllergewerkshaus aus Fachwerk ist 1754 erbaut und 1894 erneuert und an diese Stelle gesetzt.

Danzig, Führer durch Stadt und Umgebung von Dr. F. Schwarz, Seite 38.


Hits: 1124

Added: 14/11/2010
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig