btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 230 - 1. Quartal 2011 » Arthur Schopenhauer; der Philosoph aus Danzig

Historische, Sachbeitäge und Berichte:

Arthur Schopenhauer - der Philosoph aus Danzig.
[Martin Jenrich, Tel. 030-9914166, E-Mail: martin.jenrich@web.de]

*-  Der jugendliche Arthur Schopenhauer.

Arthur Schopenhauer wird am 22.2.1788in der Freien Hansestadt Danzig in der Heiliggeistgasse (poln. ul. Sw. Ducha) geboren. Der Vater Heinrich Floris Schopenhauer entstammt einer angesehenen Danziger Kaufmannsdynastie. Die Mutter Johanna Schopenhauer wird später eine bekannte Schriftstellerin und führt einen literarischen Salon, in dem auch Goethe verkehrt.

Die Familie Schopenhauer verlässt Danzig 1793, weil die Stadt infolge der Zweiten Polnischen Teilung zu Preußen kommt und dadurch die bis dahin bestehende Autonomie verliert. Heinrich Schopenhauer gründet in der Freien Hansestadt Hamburg ein neues Handelshaus. Seinen Sohn Arthur hat er für den in seiner Familie traditionellen Kaufmannsberuf bestimmt und deshalb auf eine Privatschulegeschickt. Arthur jedoch will ein Gymnasium besuchen, doch der Vater hält dies für überflüssig und bietet ihm stattdessen eine längere Bildungsreise durch Europa an. Arthur willigt ein und bereist von 1803 bis 1804 mehrere europäischeLänder. Ihn beeindrucken weniger die Sehenswürdigkeiten als das allgegenwärtige Leid.

Das prägt sich ihm tief ein; Mitleid wird fortan eine feste Größe in seiner Welthaltung. 1805 kehrt Arthur nach Hamburg zurück und setzt seine Kaufmannslehre fort. Im April d. J. erliegt der Vater einem tödlichen Unfall. Das Geschäft wird aufgelöst, und im September 1806 zieht die Mutter mit der Tochter, derspäteren Schriftstellerin Adele Schopenhauer, nach Weimar. Arthur bleibtzunächst allein zurück, bricht die Lehre ab, kann doch noch studieren und reist viel, besonders auf den Spuren des von ihm bewunder-ten Goethe, nach Italien. Volljährig geworden wird ihm ein ansehnliches Erbe ausgezahlt. Diese finanzielle Unabhängigkeit bedeutet für ihn, nicht Karriere machen zu müssen. Er verliebt sich mehrmals in junge Frauen, aber keine will ihn heiraten. Das führt zu Aphorismen über die Frauen, wie Frauen sind wie Übersetzungen: die Schönen sind nicht treu und die Treuen sind nicht schön.

1809 beginnt Schopenhauer ein Studium der Medizin, das er jedoch bald zugunsten der Philosophie aufgibt.

*-  Geburtshaus.

1813 erhält er den Doktortitel für seine Schrift zur Logik "Über die vierfache Wurzel des Satzes vom zureichenden Grunde".

1816 erfolgt - in Korrespondenz mit Goethe - eine Veröffentlichung über die Farbenlehre mit dem Titel "Über das Sehn und die Farben". Anfang 1819 erscheint Schopenhauers Hauptwerk "Die Welt als Wille und Vorstellung", das später noch erweitert wird. Der Philosoph ist schon zu diesem Zeitpunkt von der geistesgeschichtlichen Bedeutung seiner Arbeit überzeugt. Doch sie wird geschäftlich gesehen kein Erfolg. Erst nach dreißig Jahren ist das Werk vergriffen.

Ebenfalls 1819 unternimmt Schopenhauer eine Reise nach Italien. Dort erreicht ihn die Nachricht vom Zusammenbruch des Danziger Bankhauses L. A. Muhl, bei dem er einen Teil seines Vermögens deponiert hatte. Er bricht die Reise ab, um die Angelegenheit zu regeln.

Arge Danzig, Rundschreiben 230, Seite 2122.


Hits: 2381

Added: 07/01/2011
Copyright: 2022 Danzig.org

Danzig