btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben 239 » Nachbarortsverkehr in "Freie Stadt Danzig"?

>> Anfragen, Antworten, Mitteilungen, Veranstaltungen

Nachbarortsverkehr in "Freie Stadt Danzig"?
[Bernd Romberg-Riemer, E-Mail: privat@romberg-pflege.de]

Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Nachbarortsverkehr der Deutschen Reichspost im Zeitraum 1.4.1900 bis 5.5.1920. Zwischen bestimmten benachbarten Postorten war es möglich, Briefe (und zeitlich eingeschränkt auch Drucksachen, Postkarten etc.) zum ermäßigten Ortstarif zu versenden. Am 5.5.1920 wurde mit der Abschaffung des ermäßigten Ortsverkehrs auch der Nachbarortsverkehr abgeschafft. Nun bin ich beim Durchblättern des Post-Nachrichtenblatts Nr. 65/1920 auf eine Meldung gestoßen, die mein Interesse geweckt hat. Mit Datum 28.8.1920 (also nach der Abschaffung des ermäßigten Ortsverkehrs im Deutschen Reich) wurden dort neue "ermäßigte Gebühren für Briefe und Postkarten im Orts- und Nachbarortsverkehr der Freien Stadt Danzig" bekannt gemacht.

Ich habe mir daraufhin die Rundsendungen der Arbeitsgemeinschaft Danzig aus der Philatelistischen Bibliothek München schicken lassen, in der Hoffnung, dort etwas über diese Danziger Tarifbesonderheit zu erfahren (Im Deutschen Reich wurde der Ortsverkehr erst ab 1.1.1922 wieder eingeführt). Leider bin ich in den Jahrgängen bis 1998 nicht fündig geworden. Bis auf eine Ausnahme: Im Literaturverzeichnis 1992 werden unter den Nummer 546, 563 und 565 die Begriffe "Nachbarortsverkehr", "Ortssendungen" und "Ortsverkehr" genannt.

Meine Fragen an die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft:

1. Gab es in der "Freien Stadt Danzig" in der Zeit ihres Bestehens tatsächlich einen Nachbarortsverkehr zwischen benachbarten Postorten zu ermäßigten Gebühren?

2. Falls ja, wissen Sie, zwischen welchen Postorten? Bestanden diese Nachbarortsverbindungen durchgehend, oder fielen manche von Ihnen, z. B. durch Eingemeindung oder Schließung von Postanstalten, weg?

Ich bin an allen Quellen, ob nun postamtlichen Unterlagen, Zeitungsartikeln etc. in Kopien und natürlich auch an Belegen interessiert. Bisher ist es mir lediglich gelungen, die abgebildete Antwortkarte zu erlangen. Aber da gab es die "Freie Stadt Danzig" noch gar nicht.

Arge Danzig, Rundschreiben 239, Seite 2451.


Hits: 1258

Added: 27/03/2013
Copyright: 2020 Danzig.org

Danzig