btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 244 - 3. Quartal 2014 » Rechenschaftsbericht des Vorstands zur JHV am 12.4.2014

Anfragen, Antworten, Mitteilungen, Veranstaltungen

Rechenschaftsbericht des Vorstands der ARGE DANZIG e.V.
für den Berichtszeitraum April 2013 bis April 2014, vorgetragen auf der Jahreshauptversamm lung am 12. April 2014


Sehr geehrte Vereinsmitglieder,

an den Berichtsanfang müssen wir leider eine traurige Nachricht stellen: Unser Ehrenvorsitzender Klaus Wolff ist am späten Abend des 27. März auf der lntensivstation des Herzklinikums im Berliner Virchow-Krankenhaus, wo er schon seit August 2013 lag, verstorben. Ich bitte deshalb die Anwesenden, sich zu einer Schweigeminute zu erheben.

Besuche seitens des 1. Vorsitzenden und anderer ARGE-Mitglieder fanden mehrmals — auch zum 80. Geburtstag im Januar - statt. Das lange Liegen hatte Klaus Wolff sehr geschwächt, eine Kommunikation war nur zeitweilig moglich. Am 4. April war die Urnenbeisetzung auf dem Grunewald-Friedhof in der Nähe der Wolffschen Wohnung. Ca. 45 Trauergäste waren anwesend, darunter die Tochter Claudia mit Gatten und den drei Kindern. Die ARGE vertraten der 1. Vorsitzende Martin Jenrich, Theo Henn mit Gattin, Dieter Bronisch und Heinz Vierling mit Gattin. Auf den zwei Schleifen unseres Gestecks stand ,,Ein letzter SammlergruB I ARGE DANZIG e.V.” Uber der Urne lag eine kleine von der ARGE gespendete Danzig-Fahne, die auch mit ins Grab kam. Frau Wolff wünschte sich das. Ebenso wünschte sie sich vom ARGE-Vorsitzenden einen Text für den Trauerredner. Dieser übernahm ihn dann auch in seine Rede.

Wir verlieren mit Klaus Wolff einen Menschen, der die letzten 20 Jahre seines Lebens ganz der Danzig-Philatelie widmete und der - nach dem Tode von Karl Kniep - bis 2009 unsere Arbeitsgemeinschaft 13 Jahre lang leitete. Sein Verdienst besteht vor allem darin, 8 Kataloge zur Danzig-Philatelie geschaffen zu haben. Nach seinem Namen und seiner Systematik werden inzwischen vor allem die Danzig-Stempel benannt, die er akribisch auflistete und pflegte. Darum werden wir noch oft an Klaus Wolff erinnert werden; er bleibt uns für immer im Gedächtnis.

Höhepunkte des Berichtszeitraums waren - neben der Jahreshauptversammlung - die Beteiligung an der Briefmarkenmesse in Berlin und unsere Treffen in Wiesbaden und Hamburg. All dies wurde in den Rundschreiben ausführlich beschrieben, sodass hier nicht noch einmal darauf eingegangen wird. Auch in diesem Jahr werden noch zwei Treffen stattfinden, im Sommer in Berlin und im Herbst wohl wieder in Hamburg. Letzteres muss noch festgelegt werden.

Bisher ist noch keine Anmeldung für die Beteiligung an einer Messe erfolgt, da nur sehr wenig Verkaufsmaterial zur Verfügung steht. Das hängt damit zusammen, dass Klaus Wolff ja weiter die Kataloge überarbeitete, sein neuester Stand aber nur auf seinem Computer vorhanden ist. Der 1. Vorsitzenden hat den Stand vom April 2012, und da auch nur die Kataloge 1 bis 6. Die Bände 7 und 8 befinden sich nur bei Klaus Wolff. Leider konnte dadurch der Band 8 ,,Zeppelinpost Danzig”
— em durchweg farbiger Katalog - nicht gedruckt werden.

Daten zu Anderungen an den Katalogen sind an Matthias Bock zu senden. Er arbeitet inzwischen an der Korrektur der Bände 1 bis 3, damit wieder Kataloge angeboten werden können. Das Schüler-Handbuch wird von Dieter Bronisch, Martin Jenrich und Theo Henn überarbeitet, damit wir es — zusammen mit Band I der Wolffschen Kataloge — drucken lassen kännen.

Das Postgebührenheft der ,,Freien Stadt Danzig” hat Theo Henn inzwischen auf den neuesten Stand gebracht, so dass auch dieses gedruckt werden kann.

Erst dann, wenn all dies gedruckt vorliegt, können wir uns auch wieder an einer Messe beteiligen. Ob das noch in diesem Jahr sein wird, ist noch nicht klar, doch nach wie vor ist es em Ziel, sich einmal pro Jahr an einer Messe zu beteiligen. Das hilft, die ARGE DANZIG in Gesprächen bekannter zu machen, Literatur zu verkaufen und auBerdem noch neue Mitglieder zu gewinnen.

Unsere Rundschreiben und Literaturbeilagen erscheinen nach wie vor pünktlich zum
Quartalsbeginn. Wie jeder Leser erkennen kann, werden die Umschlagseiten drei und vier für Werbeannoncen groRer Auktionshäuser gegen Bezahlung bereitgestellt. Das hilft uns, die Rundschreiben vermehrt in Farbe auf gutem Papier drucken lassen zu können.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 244, Seite 2617.


Hits: 1047

Added: 09/08/2015
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig