btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben 252 » Eine ungewöhnliche Ganzsache nach Oberschlema/Sachsen

Eine ungewöhnliche Ganzsache nach Oberschlema/Sachsen
[Martin Jenrich, Tel. 030-9914166, eMail: martin.jenrich@web.de]

Man muss schon genauer hinsehen, um zu begreifen, warum alle Marken dieser Karte zuerst auf dem Danziger Hauptpostamt mit Blaustift eingekastelt, dann aber abgestempelt wurden.
Zum Zeitpunkt der postalischen Bearbeitung der Karte am 9.12.20 waren Marken und Ganzsachen des DR in Danzig nicht mehr frankaturgültig (Mitläufer nur bis 19.7.20). Der bearbeitende Postbeamte deklarierte die DR-Frankatur zunächst als ungültig und setzte einen Stempel daneben. Dann musste er wohl die handschriftliche „Rückantwort“ bemerkt haben. Es handelte sich in diesem Falle also um eine Antwortkarte, und die Marken einer Antwortkarte waren in jedem Fall regelkonform anzuerkennen und abzustempeln – und so geschah es.

portogerecht auffrankierte GA P 116 des DR als Antwortkarte

Text:
Postamt 1                                       Danzig, den 9/12.20
Zum Schreiben v.7/12.20.
Der Ebf. ist hier eingegangen. Da amtliche Stellen sich nicht mit Versendung von Briefmarken befassen, ist der Betrag am 7/12. im Ebf. zurückgesandt.

Unterschrift

Nach Lesen des Textes kann geschlussfolgert werden, dass die frankierte Antwortkarte dem erwähnten Einschreiben beilag.

 

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 252, 3. Quartal 2016, Seite 2909.


Hits: 2137

Added: 12/07/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig