btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 131 - 3. Quartal, 1986 » über unsere Treffen

über unsere Treffen

Immer noch wird unser Jubiläum erwähnt. Das bdph-Telegramm 1/86, eine Nassauer Zeitung, der Infla-Bericht Nr. 141 - usw. usw. usw. Für unsere Spende an den Förderkreis e.V. wurde gedankt.

Fast alle der Teilnehmer an unserem Jubiläum haben sich schriftlich und mündlich sehr positiv und mit herzlichem Dankeschön über den Verlauf des Jubiläums geäußert. Des freut sich der Festaußschuß.

Indes ergaben sich noch Bandwürmer in der Restabwicklung des Jubiläums. Da waren einmal die Gewinner aus den Anteilscheinen. Der dritte oder vierte Gewinner war bei Ankunft der Benachrichtung vom Vorgewinner gerade in Urlaub gefahren. Das machte 2 Wochen aus. Dann kam der Um-weg nach Amerika, und Herr Hennig war in dem Moment auch nicht gerade greifbar. Die nächste Verzögerung ergab sich durch den Poststreik in Belgien. Der letzte Gewinner, Herr Stiegemann, hatte schon vorher erklärt, ihm wäre jeder Gewinn recht, wenn es nur nicht die 26 Pfennige in Danziger Währung seien. Aber ausgerechnet für ihn blieben diese Pfennige. . . Herr Stiegemann wird einen anderen Preis erhalten.

Der andere Bandwurm betraf die Fotos. Nachdem der erste Anlauf mit Entwickeln, Kontaktabzügen, Probeabzügen usw. vollzogen war, galt es nun, die Sache so billig wie möglich zu machen. Wir konnten schließlich ein Labor in Wiesbaden ausfindig machen, allerdings über ein Fotogeschäft. Man bestand aber bei einem Auftrag von über 2.000 Abzügen auf Probebilder. Das dauerte eine Woche. Die Beendigung der zweiten Woche, da die 2.000 Bilder fertig sein sollten, fiel zusammen mit unseren Treffen , sodaß zwei Wochen daraus wurden. Dann konnte abgeholt werden. Nun kontrolliert man ja nicht im Laden, ob alle 2.000 Fotos geliefert wurden - berechnet waren sie jedenfalls.

Pustekuchen - es fehlten mehrere Serien. Nach einigem Hickhack -Nachlieferung aufgrund der Probeabzüge, denn auch die Negative fehlten - fand sich dann doch noch ein Beutel, der im Labor verlegt war. Nun fehlte noch ein einziges Bild, das Negativ war da (das heißt, es fehlten alle 40 Bilder von diesem Negativ). Es wurde ein neuer Auftrag erstellt. Wieder eine Woche. Dann mußte fünfmal gefragtlerden, beim sechsten Mal hieß es: Das Negativ ist verschwunden. Also abfotografieren vom Probeabzug, wieder eine Woche, dann war es endlich so weit. Deshalb bekommen die Fotoserienempfänger heute das letzte Bild nachgeliefert.

Das Treffen in Siegen am 19. April brachte einen gemütlichen Nachmittag in kleinem Kreise, es waren als Gast Herr Bönisch, von den Mitgliedern die Herren Prof. Dr. Klein, Kniep, Mielke, Schmieja und Stoye anwesend.

Etwas größer, da mit Damen, war dann das Treffen am 28. Mai in Braunschweig. Frau Deinert, Frau Kniep, Frau Runge und Frau Stoye waren nach einem Spaziergang zum Abendessen mit von der Partie, während vorher die diesbezüglichen Ehemänner und Herr Bardischewski und als Gast Herr Tellgmann (Inhaber des Auktionshauses Pfankuch & Co) über ihr Fach simnelten.

Auf dem Infla-Treffen in Berlin, einen Tag vor dem Treffen der Arge, waren von den Erschienenen sieben Herren gleichzeitig Arge-Mitglieder, die bis auf die Herren Dr. Düntsch und Gaedicke auch am nächsten Tag an unserem Arge-Treffen teilnahmen.

Im Hotel "Steglitz International" in Berlin trafen sich am 1. Juni die Mitglieder Bardischewski, Bechtold, Fanselau, Feiner, Gerth, Kniep, Laskowski, Matthes, Stoye, Wolff und Zenker, dazu konnten wir drei Gäste begrüßen, und dies waren die Herren Johnson, Hettrich (Brief-markenhändler) und Ruberg. Frau Wolff hatte die nach Berlin gereisten Damen spazieren gefahren, dem Wetter zum Trotz.

>> >> >>

Arge Danzig, Rundschreiben 131, 28. Juni 1986, Seite 744.


Hits: 1944

Added: 16/03/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig