btn toggle

Gallery

Gallery » Briefmarken Ausstellung, Danzig 1929 » Robert Weidenhagen, Spezialsammlung von Jugoslawien

Briefmarken Ausstellung, Katalog, Gruppe III

>> 42. Robert Weidenhagen-Hamburg
D) Endgültige Ausgabe für Kroatien, 31 Kartons mit 780 Marken, Probe- und Makulaturdrucken und Plattenfehlern. Weiter folgen eine Reihe Kartons mit seltenen Mischfrankaturen auf Telegrammen, Postanweisungen und Paketkarten, die überaus seltene Zusammenstellungen aufweisen, sind doch sogar noch blaue österreichische 2-Kronenmarken von 1916 verwendet. Es folgen Marken mit Kamm- und Linienzähnung, Farbenproben, Makulaturdrucke und Plattenfehler, und finden sich auch hier die Erläuterungen bei jeder einzelnen Marke.

E) Ein besonderes Kapitel sind die Ausgaben für das Murgebiet auf 32 Kartons mit 376 Marken, Briefen, Fälschungen, Spekulationsmarken, teilweise übelster Art. Es sei auf die Einleitung aufmerksam gemacht, sowie auf das amtliche Originaldokument des Postleiters von Prelog (Perlak) über den Aufdruck auf den Marken, anlässlich der Besetzung dürch die jugoslawischen Truppen.

F) Ausgaben für Slovenien, 153 Kartons mit 2448 Einzelmarken. Diese Ausgabe bildet mit ihren Papier-, Druck-, Farben- und Zähnungsverschiedenheiten ein verworrenes Gebiet. Besonders hervorgehoben seien hier die Probedrucke der 15- und 20-Kronen-Marken in ihren vielen Farben, sowie die vielen Abarten in gewollten oder ungewollten Druckzufälligkeiten. Es kann hier auch der seltene rete-beche-Druck der 15 Kronen grün vorgezeigt werden, desgleichen auch sehr gefährliche Fälschungen der 15 und 20 Kronen.
Des weiteren liegen seltene Probedrucke für das Kärntner Abstimmungsgebiet vor.

G) Allgemeine Ausgaben für ganz Südslawien. (Amerikanischer Druck), 31 Kartons mit 511 Marken.
Verwiesen sei auf die auch bei dieser sauberen Ausführung mitgelieferten und in den Verkehr gelangten Marken mit Papierfalten, Abklatschen usw. Die Wohltätigkeitsmarken zu 10, 15 und 25 Para wurden in derartigen Millionen-Auflagen angefertigt, dass der grösste Teil zu Aufdruckzwecken benutzt werden musste, bei denen eine Unmenge Abarten entstanden sind, auf die unter den einzelnen Marken hingewiesen wird. Den Schluss bilden die Marken mit dem Hochwasseraufdruck, gebraucht und ungebraucht, sowie die auch hier vorkommenden Druckfehler und Abklatsche, und schliesslich die Marken, auf denen dieser „Wohltätigkeitsaufdruck" durch einfaches Durchbalken wieder annulliert wird, damit wenigstens die Sammler wieder eine Ausgabe mehr zu beschaffen haben.

H) Aufdruckunterschiede mit den Aufdruckplattennummern einschliesslich der Abarten.
Der Teil I der Sammlung ist mit Ueberdrucknumniern in Vierer-und Achterblocks, die Hausauftragsnummern in senkrechten Doppelstücken gesammelt. Ferner befindet sich ein ganzer Originalbogen von 75 Pfg. Germania-Memelgebiet mit doppeltem Aufdruck (am besten zu erkennen an der Ueberdrucknummer) und der Fehldruck „Memelgevier" mit Hausauftragsnummer in der Sammlung.
Teil II ist in Viererblocks und Teil III grösstenteils in Vierer-blocks gesammelt.
IV. Poststempel, Bahnpoststempel, Zollstempel, Frachtbriefstempel, Fernsprechgebührenstempel, Klötzchenstempel, Barfrankaturen.

Briefmarken Ausstellung, Danzig 1929, Seite 80.


Hits: 1917

Added: 20/02/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig