btn toggle

Gallery

Gallery » Freimarkenheftschen der Freie Stadt Danzig - Helm. Laskowski » Freimarkenheftschen der Freie Stadt Danzig, DIE AUSFÜHRUNG

DIE AUSFÜHRUNG

Nach langer Vorbereitungszeit wurden Ende August 1925 die ersten Freimarkenheftchen an den Postschaltern verkauft. Die Markenheftchen und folgende sind alle manuell hergestellt worden. Das Heraustrennen der einzelnen Heftchenblätter aus dem Schalterbogen geschah per Hand. An bestimmten Merkmalen, auf die aus verständlichen Gründen nicht näher eingegangen werden kann, ist es möglich festzustellen ob diese Blätter tatsächlich aus Markenheftchen stammen. Jedes Markenheftchen hat je ein Heftchenblatt der Wertstufen zu 5, 10 und 15 Pfg. Hinzu kommen mehrere Zwischenblätter aus Deidenpapier, die mit Reklameaufdruck Danziger Firmen oder mit postalischen Hinweisen ( Gebühren ) versehen sind. Es kommen aber auch unbedruckte Zwischenblätter vor, sowie Markenheftchen ohne Zwischenblätter. Diese Markenheftchen verdienen jedoch keine Extrabewertung.

Die Zwischenblätter haben die Aufgabe, das Zusammenkleben der einzelnen Freimarkenblätter zu verhindern.

Bis zum März 1928 bestehen die einzelnen Heftchenblätter (Marken) aus je 6 Marken (2 Reihen zu 3 Marken) der einzelnen Wertstufen, da der Nominalwert der Heftchen nur 1 Gulden 80 Pfg. betrug. Ab April 1928 betrug der Nominalwert 3 Gulden. Die Heftchenblätter weisen jetzt je 10 Marken ( 2 Reihen zu 5 Marken ) auf. (Abb. 10 bis 15)

über die Verwendung der einzelnen Markenausgaben ist noch näher einzugehen. Zunächst soll etwas über die Heftchendeckel gesagt werden. Die Heftchendeckel bestehen aus einem Stück (sog. Klappdeckel) und sind aus farbigem Karton mit einer Stärke von 0,18 bis 0,28 mm hergestellt. Der Aufdruck ist schwarz. Auf der Vorderseite der Freimarkenheftchen befinden sich in der linken bzw. rechten unteren Ecke aufgedruckte Zahlen.

Diese Zahlen sind die Ordnungsnummern (ONr.) bzw. Haus-Auftrags Nummern (HAN) und dienen der Unterscheidung der einzelnen Auflagen. Bis zum März 1928 befindet sich die ONr. in der linken unteren Ecke. Ab April 1928 ist die ONr. in der rechten unteren Ecke aufgedruckt. Da die Freimarkenheftchen jetzt mit einem höheren Nominalwert ausgegeben wurden, beginnt die ONr. wieder mit "1". Die ONr. wurde jedoch bald vermutlich ab Januar 1929, durch die RAN ersetzt.

Betrachtet man die Deckelvorderseite, ohne die Kartonfarbe zu

>>  >>  >>

Freimarkenheftschen der Freie Stadt Danzig, Seite 11.


Hits: 1361

Added: 09/02/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig