btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben Nr. 262 » Woldemar Ruberg verschickt einen LP-Brief

Woldemar Ruberg verschickt einen LP-Brief
[Thomas Metz, Tel. 06252-5569, KHTh.Metz@t-online.de]


LP-Brief vom 24.9.29 nach Pforzheim
erforderliches Porto: Brief bis 20 g →15 Pfg. + LP-Zuschlag →15 Pfg. = 30 Pfg.
Der Brief ist mit LP-Marken portogerecht frankiert.

Woldemar Ruberg als einer der bekanntesten Danziger Briefmarkenhändler gab den Brief beim
Haupt-PA Danzig 1 auf. Dort wurden die Marken zwischen 5 und 6 Uhr nachmittags mit dem
LP-Stempel entwertet. Der Brief ging dann zum Auslandspostamt Danzig 5. An diesem Tag
fand kein Flug mehr statt, sodass der Brief auf der Vorderseite rechts unten den violetten
Flugausfallstempel „Flugbeförderung/unterblieben./Postamt 5 Danzig (Bhf.)“ (Wolff, Bd.3, S.
123, Nr. 190) hinzugesetzt bekam. Auf der Brief-Rückseite wurde der Sonderstempel „Kur- und
Seebäder“ (Wolff, Bd. 2, S. 3-15, Nr. 40.0) abgeschlagen

Der Brief wurde mit der Bahn nach Berlin befördert, wo am 25.9.29 auf der Brief-Rückseite der
Ankunftstempel abgeschlagen wurde. Dann flog er per Luftpost bis Karlsruhe. Dort erhielt der
Brief den rechteckigen LP-Bestätigungsstempel auf der Vorderseite. Die weitere Beförderung
bis Pforzheim übernahm die Bahn.


Arge Danzig, Rundschreiben 262, 1. Quartal 2019, Seite 3301.


Hits: 514

Added: 03/01/2019
Copyright: 2023 Danzig.org

Danzig