btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben Nr. 268 » Die Akte Herta Pasternack – ein Opfer der Aktion T4 aus Danzig

Historiches, Sachbeiträge und Berichte

75 Jahre Befreiung vom Faschismus

Die Akte Herta Pasternack – ein Opfer der Aktion T4 aus Danzig

Durch Zufall gelangte ich an einen Teil der Korrespondenz zu Herta Pasternack aus Danzig. Dahinter verbirgt sich eines der dunkelsten Kapitel des Nationalsozialismus.
Aktion T4 ist eine nach 1945 gebräuchlich gewordene Bezeichnung für die syste­matische Ermordung von Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen in Deutschland von 1940 bis 1941 unter Leitung der Zentraldienststelle T4 (T4 steht für den Sitz der Zentralstelle in Berlin, der Tiergartenstraße 4). Diese Ermordungen waren Teil der Krankenmorde Nazideutschlands, denen bis 1945 insgesamt über 200.000 Menschen zum Opfer fielen. Neben rassenhygienischen Vorstellungen der Eugenik wurden kriegswirt­schaftliche Erwägungen während des Zweiten Weltkrieges zur Begründung der Vernichtung lebens­unwerten Lebens heran­gezogen.

Arge Danzig, Rundschreiben 268, 3. Quartal 2020, Seite 3525


Hits: 863

Added: 23/11/2020
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig