btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben 270 » die Cordillera Blanca-Expedition des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins (DÖAV)

LP-Einschreiben vom 30.3.32 nach Yungay/Peru an die Cordillera Blanca-Expedition des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins (DÖAV)

Der Drogeriebesitzer Willi Müller-Reith aus Königsberg gibt am 30.3.32 in Danzig ein PL-Einschreiben nach Yungay/Peru an die Cordillera Blanca-Expedition des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins (DÖAV) auf.

Das Zweigluftpostamt Berlin im Zentralflughafen Tempelhof bestätigt am 31.3.32 den Erhalt und die Weiterbeförderung des Briefes. Dieser erreicht New York am 11.4.32 und Miami/Florida am 12. April 1932. Am 13. April 1932 beginnt der Weiterflug nach Cristobal in der Panama-Kanalzone, dessen Ankunftstempel am 14. April 1932 abgeschlagen wird. Das Ende der LP-Beförderung ist die peruanische Hauptstadt Lima; der Ankunftstempel weist  den 16. April 32 aus. Die Weiterbeförderung nach Yungay (wie Lima an der Westküste gelegen) erfolgte aber erst am 1. Juni 32, da man wohl telegraphisch nachfragte, wo die Expedition zu dieser Zeit zu erreichen ist. Der Brief ist damit ca. 1 Monat unterwegs.

Die im März 1932 gestartete Expedition des DÖAV in die Cordillera Blanca dauerte bis zum Jahresende. Diese Bergkette in den nördlichen Anden Perus ist mit einer Länge von 180 km und über 50 Bergen über 5700 m die höchste Gebirgskette des amerikanischen Kontinents.

Ziele waren Besteigungen, wissenschaftliche Untersuchungen und die Erstellung einer Karte. Leiter der Expedition war Philipp Borchers. Weitere Mitglieder waren Wilhelm Bernard, Erwin Hein, Hermann Hoerlein, Hans Kinzl und Erwin Schneider. Erstbesteigungen:
- Huascarán Sur am 20. Juli (höchster Berg Perus mit 6742 m)
- Chopicalqui am 4. August (6345 m)
- Artesonraju am 19. August (6025 m)
- Huandoy am 12. September (6395 m)
- Copa am 26. September (6188 m)

Martin Jenrich
Quelle: Wikipedia


Hits: 954

Added: 16/05/2021
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig