btn toggle

Gallery

Gallery » Danzig Reisführer - Dr. F. Schwarz » Danzig - Staat und Stadt

>> Danzig Reiseführer - Dr. F. Schwarz

Danzig - Staat und Stadt:

>> I. Geschichte und Verfassung.

Weichsel die Aestier, die Vorfahren der Altpreußen und Litauer. Aus dem Reisebericht des H. Adalbert vom Jahre 997 erfahren wir von einem Gau Dyddanyze, der an der Weichselmündung lag und wohl von einer Burg an der Stelle des heutigen Danzig beherrscht wurde. Landesherren dieses Burgbezirks waren die Fürsten von Pommerellen. Im letzten Viertel des 12. Jh. war hier bereits eine Niederlassung deutscher Kaufleute, die um 1235 als Stadt mit deutschem Recht begabt wurde.
Nachdem die Stadt aus dem Besitz der pommerellischen Herzöge 1308 in den des deutchen Ritterordens gelangt war, nahm sie durch lebhaften Zuzug west- und norddeutscher Einwanderer und deren planmäßige Ansiedlung, Ordnung von Verfassung und Recht, Ausbau von Handel und Schiffahrt einen großen wirtschaften Aufschwung (um 1400 etwa 20 000 Einwohner). In der deutschen Hansa wurde Danzig auch politisch die Führerin der preußischen Städte. Ihre Sonderstellung als politische und wirtschaftliche Macht, zu der sie emporstieg, führte zu Konflikten mit der Oberherrschaft, dem Orden, und zur Entfremdung. So kam es, daß Danzig, in dem Streben nach größerer Unabhängigkeit 1454 sich mit den anderen preußischen Städten aus dem Verband des Ordensstaates und unter den Schutz der Krone Polens begab.
Gegen das Zugeständnis einiger Hoheitsrechte an den König von Polen erhielt es eine durch zahlreiche Privilegien geschützte weitgehende Selbständigkeit. Im Schutze dieser Freiheiten, die es freilich oft und oft mit diplomatischer Klugheit, finanziellen Opfern, ja auch mit Waffengewalt verteidigung mußte, erlebte Danzig im 15. und 16. Jahrhundert einen neuen wirtschaftlichen Aufschwung, den es nicht der politischen, sondern der engen wirtschaftlichen Verbindung mit Polen verdankte, wie es seinerseits Polen deutsche Kunst und Kultur vermittelte. Danzigs Kultur, seine Bauten, seine politische Geschichte zeugen von dieser Glanzzeit, die noch weit in das 17. Jh. hineinreichte.

Mit dem allmählichen Niedergang des andere Wege suchenden Handels, dem Verfall des polnischen Staates und der politischen Umgestaltung Europas im 18. Jh. blieb auch für ein selbständiges Danzig keinen Raum.

Danzig, Führer durch Stadt und Umgebung von Dr. F. Schwarz, Seite 8.


Hits: 2322

Added: 12/11/2010
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig